Im Falle einer Verurteilung droht dem Beschuldigten eine Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren.
Im Falle einer Verurteilung droht dem Beschuldigten eine Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren. Stefan Tretropp
Haftbefehl beantragt

▶ Mutmaßlicher Messerstecher in Rostock festgenommen

Zeugen haben den Mann auf Fahndungsfotos der Polizei wiedererkannt. Er soll zwei Senioren in Rostock niedergestochen und beraubt haben.
dpa
Rostock

Die Polizei hat den mutmaßlichen Messerstecher gefasst, der am Sonntag in Rostock Senioren überfallen haben soll. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte, handelt es sich um einen 37-jährigen Rostocker, der in seiner Wohnung festgenommen wurde. Gegen den Mann wurde bereits ein Haftbefehl beantragt.

[Video]

Mehr zum Thema: Brutaler Messerstecher in Rostock auf der Flucht

Hinweise auf die Veröffentlichung von Fahndungsfotos hätten den Erfolg gebracht. Diese waren entstanden, als der Tatverdächtige Geld mit den erbeuteten Bankkarten abheben wollte. Im Falle einer Verurteilung droht dem Beschuldigten eine Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren. Zum Motiv wurden noch keine Angaben gemacht.

Auch interessant: Messer-Attacke am Heiligen Abend in Rostock

Am Sonntagnachmittag waren erst eine 66 Jahre alte Frau an ihrem Wohnhaus und danach ein 82-jähriger Mann im Stadtteil Evershagen niedergestochen und beraubt worden. Laut Polizei hatte sich der Täter unter anderem als Paketbote ausgegeben. Den Senioren, die beide schwer verletzt wurden, waren Geldkarten gestohlen worden.

zur Homepage