Anne Shepley ist Spitzenkandidatin der Grünen bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern
Anne Shepley ist Spitzenkandidatin der Grünen bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern Jens Büttner
Nord Stream 2

MV-Grüne macht Pipeline-Stopp zur Bedingung für Koalition

Eine Regierungskoalition mit den Grünen ist in Mecklenburg-Vorpommern nur zu machen, wenn der Bau der Pipeline Nord Stream 2 gestoppt wird – sagt zumindest deren Spitzenkandidatin.
Schwerin

Die Spitzenkandidatin der Grünen für den Landtag in Mecklenburg-Vorpommern, Anne Shepley, hat einen Stopp des Baus der Ostsee-Pipeline „Nord Stream 2“ zur Bedingung für eine Beteiligung ihrer Partei an einer künftigen Regierungskoalition in MV gemacht. „Ja, ich würde sagen, das wäre eine Bedingung“, sagt die Kandidatin auf mehrfache Nachfrage in einem Video-Interview mit dem Online-Format „Jung & Naiv“, das an diesem Dienstag veröffentlicht wird und dem Nordkurier vorab in Auszügen vorlag.

Der Streit um Nord Stream 2 hatte in den vergangenen Jahren auch die Landespolitik in Mecklenburg-Vorpommern politisch begleitet. Die aktuelle Landesregierung aus SPD und CDU ist für den Bau der Pipeline aus St. Petersburg, die in Lubmin bei Greifswald anlandet und nach zahlreichen Verzögerungen – unter anderem durch US-Sanktionen – inzwischen nahezu fertig ist. Gebaut wird die Leitung durch einen Zusammenschluss des staatlichen russischen Gas-Konzerns Gasprom und mehrerer europäischer Unternehmen.

Anne Shepley spricht sich in dem knapp zweistündigen Interview auch für einn Volksentscheid über die Forderung der Enteignung von industrierellen Massentierhaltungsanlagen aus. Das Gespräch soll am Nachmittag auf dem Youtube-Kanal und als Podcast von „Jung & Naiv“ veröffentlicht werden. Dort ist auch bereits ein langes Video-Interview mit der Spitzenkandidatin der Linken, Simone Oldenburg, verfügbar. In den kommenden Tagen will „Jung & Naiv“ Interviews mit allen Spitzenkandidaten veröffentlichen – nachdem nach längerem Hin und Her auch Manuela Schwesig ein Interview zugesagt hatte.

Nordkurier-Interview mit den grünen Spitzenkanidaten Anne Shepley und Harald Terpe: „Der Wolf stellt keine Gefahr für den Menschen dar"

zur Homepage