MODERNISIERUNG

MV investiert 1,5 Millionen Euro in Schloss Stolpe auf Usedom

Seit 1996 wird das Schloss Stolpe auf der Insel Usedom saniert. Jetzt übernimmt Mecklenburg-Vorpommern einen Großteil der Kosten für anstehende Modernisierungen.
Das Schloss Stolpe auf der Insel Usedom (Mecklenburg-Vorpommern) wird weiter modernisiert (Archivbild).
Das Schloss Stolpe auf der Insel Usedom (Mecklenburg-Vorpommern) wird weiter modernisiert (Archivbild). Stefan Sauer
Stolpe.

Das Schloss Stolpe gilt als bedeutendster ehemaliger Herrensitz auf der Insel Usedom. Das in Gemeindebesitz befindliche Anwesen wird seit 1996 saniert. Nun fördert das Land die weitere Modernisierung des als Begegnungs- und Veranstaltungsstätte genutzten Anwesens.

Fahrstuhl geplant

Unter anderem soll in das Schloss ein Fahrstuhl eingebaut werden, um Barrierefreiheit zu schaffen. Zudem ist geplant, die Außenanlagen umzugestalten. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1,7 Millionen Euro. Daran werde sich das Land mit rund 1,5 Millionen Euro beteiligen, teilte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) mit.

Das aus dem 16. Jahrhundert stammende Schloss bildet zusammen mit der Remise, dem gegenüberliegenden Dorfteich und der neogotischen Kirche den Mittelpunkt des Ortes. Seit 2001 wurden unter anderem bereits zwei historische Türme wiedererrichtet, der Dachstuhl gesichert sowie Fassade, Fenster und Türen erneuert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stolpe

Kommende Events in Stolpe (Anzeige)

zur Homepage