POSITIVE TESTS

MV meldet am Sonntag Rückgang der Corona-Infektionen

So wenige Neuinfektionen wie am Sonntag gemeldet wurden, gab es zuletzt vor drei Wochen. Doch die Zahlen zum Coronavirus könnten trügerisch sein.
Die Zahl der positiven Tests ist zuletzt gesunken – das lag vor allem an einer Region im Land.
Die Zahl der positiven Tests ist zuletzt gesunken – das lag vor allem an einer Region im Land. © photoguns - stock.adobe.com
Rostock.

Die Zahl der Corona-Infektionen in MV ist in der vergangenen Woche deutlich zurückgegangen. Am Sonntag wurden vom Landesamt für Gesundheit in Rostock 38 neue Fälle gemeldet. Einen niedrigeren Wert gab es zuletzt vor drei Wochen. Allerdings: Wegen Meldeverzögerungen, Laborarbeitszeiten und anderen Faktoren fallen die amtlichen Zahlen an Sonntag stets niedriger aus und eignen sich nur bedingt als Vergleichswert.

Lesen Sie auch: Rund 2800 Verstöße gegen Corona-Maßnahmen in MV registriert

Kritischer Wert sinkt deutlich

Doch auch wenn man die gesamte Woche betrachtet, lässt sich an den Zahlen positiv getesteter Menschen im Land ein Trend ablesen. Im Vergleich zur Vorwoche wurden weniger Neuinfektionen gemeldet. Auch die Zahl derjenigen, die als akut infiziert gelten, sank damit. Als Schlüsselwert für die Beurteilung der Lage gilt in der Politik die Zahl der Ansteckungen innerhalb von sieben Tagen auf 100 000 Menschen. Die sogenannte Inzidenzzahl lag am Sonntag bei 41,9. Vor einer Woche nannte das Landesamt noch einen Wert von 49,7 – und damit knapp unter der Grenze zum Risikogebiet.

Als solche gelten aber weiterhin die Landkreise Vorpommern-Greifswald und Nordwestmecklenburg. Ein näherer Blick auf die Landkreise zeigt allerdings, dass der Rückgang vor allem auf eine Region zurückzuführen ist. Im Kreis Vorpommern-Rügen hat sich die Zahl der wöchentlichen Infektionen mehr als halbiert. Dort war vor gut zwei Wochen ein Hotspot in einem fleischverarbeitenden Betrieb bei Grimmen entdeckt worden, der über mehrere Tage viele positive Tests nach sich zog.

Knapp zehn Prozent kommen in die Klinik

Laut Auswertung des Landes müssen etwa acht Prozent der Infizierten in Krankenhäusern behandelt werden. Seit Beginn der Pandemie im März waren das laut Gesundheitsamt 365 Menschen. 47 von ihnen mussten intensivmedizinisch behandelt werden, heißt aus Rostock. Das Register der Vereinigung der Intensiv- und Notfallmediziner meldete am Sonntag für MV knapp 30 Patienten, die aktuell wegen einer Covid19-Erkrankung behandelt werden.

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage

Kommentare (1)

wie der vor drei Wochen?