CORONA-KRISE

MV öffnet Clubs, Diskos und erlaubt Weihnachtsmärkte

In MV ändert sich wieder Einiges bei den Corona-Auflagen. So bleiben Tanzveranstaltungen verboten, Clubs und Discos dürfen aber öffnen. Was ist mit Kinos und Theatern?
Nach mehrstündigen Beratungen verkündete MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig am Dienstagnachmittag die Erge
Nach mehrstündigen Beratungen verkündete MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig am Dienstagnachmittag die Ergebnisse. Jens Büttner
Schwerin.

Ab 1. Oktober 2020 können auch Herbst-, Weihnachts- und andere Märkte wieder stattfinden. Voraussetzung ist, dass das jeweils aktuelle Infektionsgeschehen dies zulässt, ein jeweils auf die örtlichen Gegebenheiten zugeschnittenes Durchführungs-, Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet und vom zuständigen Gesundheitsamt genehmigt wird. Grundsätzlich gilt dabei auf dem Veranstaltungsgelände eine Maskenpflicht, Ausnahmen können im Rahmen des Konzepts genehmigt werden. Das teilte MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) im Anschluss an den MV-Gipfel mit.

Mehr lesen: Kein Corona, aber Grippe – Rätsel um Kinder-Keime

Clubs und Diskotheken können als Schankwirtschaften unter den entsprechenden Auflagen öffnen. Tanzveranstaltungen bleiben verboten. Andere Veranstaltungen, wie beispielsweise Lesungen und Musikaufführungen, sind nach Anzeige beim Gesundheitsamt und unter den für Veranstaltungen geltenden Auflagen zulässig.

Optionsmodell für Kinos und Theater

Für Kinos und Theatern wird ein „Optionsmodell” eingeführt: Sie haben die Wahl, die Veranstaltung wie bisher mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Sitzen ohne Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung durchzuführen oder den Abstand auf einen Sitz zu verringern; in diesem Fall ist eine Maske zu tragen. Am Eingang ist deutlich darauf hinzuweisen, welche Regelung gilt.

Und noch etwas hat der MV-Gipfel am Dienstag beschlossen: Mecklenburg-Vorpommern lässt auch Tagestouristen wieder ins Land. Das wegen der Corona-Pandemie im März verhängte Einreiseverbot für Kurzbesucher aus anderen Bundesländern soll ab 4. September aufgehoben werden. Damit sind auch Tagesausflüge an die Küsten des Landes an wieder möglich. Bislang drohen widerrechtlich einreisenden Tagesbesuchern Bußgelder von bis zu 2000 Euro.

Zeitgleich werden auch Besuche von Freunden und anderen Verwandten als der engeren Kernfamilie sowie die Teilnahme von Sportlerinnen und Sportlern aus anderen Bundesländern am Wettkampf- und Spielbetrieb wieder ermöglicht; auch Zuschauerinnen und Zuschauer können dazu wieder einreisen.

Kritik aus Schleswig-Holstein an MV

Der rigide Ausschluss von Tagestouristen hatte der Landesregierung in Schwerin nicht nur Kritik potenzieller Besucher eingebracht, sondern auch vom Nachbarland Schleswig-Holstein. Dort waren die Strände im Hochsommer wegen fehlender Alternativen oft überfüllt. Gäste mit mindestens einer gebuchten Übernachtung durften bereits seit Mai wieder nach Mecklenburg-Vorpommern kommen. Nach Schätzungen aus der Branche halten sich in der Hochsaison normalerweise pro Tag bis zu 150.000 Tagesgäste aus anderen Bundesländern im Nordosten auf.

Mehr lesen: Behörden schmeißen 100 illegale Tagestouristen aus MV

Regelbetrieb an Schulen und Kitas hatte Priorität

Die Tourismusbranche im Nordosten hatte schon seit längerem auf eine Öffnung auch für Tagestouristen gedrängt. Doch hatte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) dies mit Verweis auf die Ansteckungsrisiken im Zuge von Schulstart und Kita-Öffnung zunächst noch abgelehnt. Die zuletzt wieder geringen Infektionszahlen im Nordosten und das Ende der Hochsaison mit nun weniger Urlaubern im Land sorgte nun offenbar für ein Einlenken.

Mit bislang 62 Infektionsfällen je 100.000 Einwohner weist Mecklenburg-Vorpommern die geringste Quote bundesweit auf. Der Durchschnitt liegt bei 281.

Dahlemann: Enger Austausch zwischen MV und Polen

Mit dem Öffnen des Tagestourismus können auch Gäste aus dem benachbarten Polen wieder zu einem Kurztrip nach Mecklenburg-Vorpommern kommen. Das freut Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD) besonders: „Wir sind insgesamt so sachlich durch die schwere Zeit gekommen, weil wir uns im engen Austausch zwischen Staatskanzlei und Marschallamt in Stettin befinden. Der Tagestourismus zum 4. September ist ein Schritt zur neuen Normalität. Wir können eine solche Herausforderung nur gemeinsam meistern.”

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

Kommende Events in Schwerin (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (17)

Was soll man denn in einer Disko, wenn man nicht tanzen darf?! 🤦

Wenn sich einer anstecken wird, dann dort. Ich glaube aber, dass die meisten Menschen klüger sind als diese Frau und da nicht hin gehen werden. Sich mal Gedanken zu machen wie wir mit der neuen Lage umgehen können, neue Dinge entwickeln, dass darf man von der SPD nun echt nicht verlangen.

Na warten wir einfach mal ab, wie voll die Weihnachtsmärkte sein werden. Ich würde mal die Prognose wagen, dass sie mindestens so voll sein werden, wie vergangenes Jahr. Die Leute haben schließlich einiges nachzuholen... 😄

Erst macht MV.seit Monaten das meiste Theater mit Auflagen so wie sie wollen und nur weil die Zahlen(Dunkelziffer lass ich mal aussen vor)so gut aussehen sollen,setzten sie mit dem was die nun vor haben alles auf's Spiel,und das wo ja nun fest steht das Herbst und Winter die Zahlen aufjedenfall wieder steigen plus die Grippewelle,wo keiner weiß was passiert wenn die beiden Viren aufeinander treffen.Abstand und Masken hin oder her,ohne Maskenpfllcht unzwar überall geht das schief.

bei der KLAUDIA ihrer Party hat sich dank ordentlicher Schutzmaßnahmen auch keiner angesteckt. Aber sie hat auch gesagt, dass sie die ganze Zeit über wegen der Löcher in den Anzügen aufpassen musste und am Ende echt 50 m Original BW-Panzertape verbraucht waren. Jetzt hatte Sie die Idee, dass die Partygäste beim nächsten Mal neben dem ABC-Anzug und der Maske auch eine eigene Rolle Panzertape mitbringen müssen. Das ist ja auch echt teurer als ein Kasten St..Bier. Ich habe eigentlich immer noch keine Lust auf diese gefährlichen Zusammenkünfte, auch wenn die Frau Schwesig jetzt Veranstaltungen wieder erlaubt hat. Zuletzt haben unser Ex und seine Kumpel gewettet, ob sie es schaffen SPOCKI und den KOMMENTARLEGSTHENIKER in einen Anzug zu bekommen. Ich hatte da Einwände, von wegen Dunkelziffer und räumlicher Enge. Aber die Kumpel von unserem Ex meinten, wenn sie beide in eine Richtung schauen, könnten Sie sich auch trotz einer gemeinsamen Maske nicht anhusten. Jetzt waren Sie nur noch am diskutieren, wer vorne und wer hinten im Anzug stecken muss. Irgendwie hatten Sie die Idee, dass nach der Reihenfolge der Parteien vom SPOCKI und vom KOMMENTARLEGSTHENIKER bei der letzten Bundestagswahl auszumachen. Ich habe ja Sorge, dass der SPOCKI dann wieder in ein neurologisches Ungleichgewicht gerät und von Jalta anfängt. Dann ist die Party gelaufen, das wäre wie Weihnachtsmarkt ohne Glühwein. Wobei ich frage mich gerade, wie man mit Mundschutz oder Schal einen Glühwein trinkt, vielleicht wäre es eine gute Geschäftsidee, so einen Meter Gummischlauch von den Guppys in einen Mundschutz einzukleben und den dann als Weihnachtsedition zu verkaufen. Ich muss mal nachfragen, ob es schon so einen Stand gibt.

SABSI hat ein ❤️ für Masken- und Schlauchträger.
Schade Niels, da biste raus !

was die Qualität der Verwendung der deutschen Sprache betrifft.

Dein Niveau bleibt gleich, rate:

a) unterdurchschnittlich
b) langweilig
c) eintönig

🤔,

Richtig wäre gewesen: alle 3 👍

war offensichtlich im Anzug vorne.

für Mecklenburg wäre es sämtliche Verordnungen erst in 100 Jahren wirksam werden zu lassen. Aber dafür reichen die Rechenkünste der SPD-Experten wohl leider nicht aus?

unmöglich! Was soll den dieser Schwachsinn Fr. Schwesig? Machen sie so weiter, dann habe ich wirklich einen guten Grund eine andere Partei zu wählen.

MV Regierung am 23.08.2020:
Schwesig kritisiert Merkels Zögern in Corona-Krise
Seitenhiebe gegen andere Ministerpräsidenten
Schwesig fordert mehr Führung von Merkel
Härtere Quarantäne-Regelungen für Deutschland
(NK v. 23.08.2020)

MV Regierung am 25.08.2020:
MV öffnet Clubs, Diskos und erlaubt Weihnachtsmärkte
(NK v. 25.08.2020)

und von der SPD. Das kann kein normaler Mensch mehr verstehen. Macht um jeden Preis, auch um das Leben seiner Bürger. Für die eigene Macht können wir auf keinen Rücksicht nehmen.

Disko/Club ohne Tanzen, mit Maske und 1,5m Abstand, ist ein Witz. Aber nach Ansicht von Schwesig könnte man ja eine Gaststätte draus machen (... die dann pünktlich um 23 Uhr schließt?). Naja,... seh ich ja nicht kommen.
Auf diese Weise funktionieren alle Lockerungen: Große Ankündigung (für die Medien), wenige tatsächliche Änderungen und mit einem riesigen Haken (z.B. Makenpflicht in Schulen).

Auch aktuell werden uns wohl keine wesentliche Lockerungen von unserer Landeskönigin zugestanden (ich vermute eher neue Verschärfungen wie z.B. defakto Reiseverbot für Berufstätige) und wenn ich mir den o.g. Zeitrahmen anschaue, wird der ganzen Spaß mindestens bis in den Frühling nächsten Jahres beibehalten werden.

Aus Sicht der SPD (und CDU) kann ich das alles nachvollziehen: Man macht halt auf Kosten der "jungen" Generationen Politik für die eigene Wählerschaft. Trauriger finde ich aber, dass wohl auch viele andere so verängstigt bzw. medial weichgespült sind, dass diese autoritäten Politik gut ankommt. Niemand schaut sich wirklich noch die Zahlen an (z.B. auch die gestiegenen Testzahlen), fragt nach Verhältnismäßigkeit oder Angemessenheit, sondern liest nur noch die Überschriften die davon berichten, dass man wieder 3 Leute positiv getestet hat.

Jedes mal wenn ich "2. Welle" höre, fühle ich mich aktuell an den Film "Die Welle" erinnert. Dabei fand ich den ursprünglich "wenig überzeugend", weil zu offensichtlich und unrealistisch. Ich schätze ich habe mich geirrt.

Na klingelst bei einigen jetzt?

🤷🏼‍♂️

MV hat mit Abstand die wenigsten C19 Erkrankungen. Hier wird meist nur geschimpft. Ich sage: Danke für die gute Politik, die dafür gesorgt hat. Weiter so!