STUDIE

MV Schlusslicht beim Pro-Kopf-Einkommen

Zwar sind die Pro-Kopf-Einkommen in MV seit 2000 deutlich gewachsen. Dennoch können die Menschen im Land bundesweit am wenigsten Geld ausgeben.
dpa
Eine Shopping-Tour? Menschen in MV haben dafür weniger Geld als in anderen Bundesländern.
Eine Shopping-Tour? Menschen in MV haben dafür weniger Geld als in anderen Bundesländern. Fabian Sommer
Schwerin.

Die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern können einer Studie zufolge bundesweit am wenigsten Geld ausgeben. Das verfügbare Pro-Kopf-Einkommen der Privathaushalte war 2016 mit 18.299 Euro das niedrigste im Ländervergleich, wie aus einer Untersuchung der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung hervorgeht.

Innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns reichte die Spanne von 19.236 Euro im Landkreis Rostock bis zu 17.303 Euro in Vorpommern-Greifswald. Im Vergleich aller deutschen Landkreise und kreisfreien Städte lag der Landkreis Vorpommern-Greifswald auf dem viertletzten Platz. Schlusslicht der Tabelle ist Gelsenkirchen mit 16.203 Euro.

„Ost-West-Spaltung” bei den Einkommen

Im Vergleich der Bundesländer am höchsten war 2016 das Pro-Kopf-Einkommen in Hamburg mit 24.421 Euro, gefolgt von Bayern mit 24.016 Euro. Immerhin: Seit dem Jahr 2000 sind die Pro-Kopf-Einkommen in MV um 16,2 Prozent gewachsen. Dies war das zweitstärkste Plus im Bundesvergleich nach Sachsen-Anhalt (plus 17,1 Prozent). Bundesweit betrug der Anstieg 9,7 Prozent.

Die Untersuchung zeigt nach Ansicht der Wissenschaftler, dass es weiter eine „Ost-West-Spaltung” bei den Einkommen gibt. In Ostdeutschland erreichten nur sechs der 77 Kreise die Marke von 20.000 Euro pro Kopf, während 40 der 324 westdeutschen Kreise ein niedrigeres Einkommen aufwiesen, heißt es in der Studie.

Die Einkommensdaten sind dem Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) zufolge die neuesten verfügbaren Zahlen. Das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte ist das Einkommen, was die privaten Haushalte nach Steuern, Sozialabgaben und Sozialtransfers haben, um konsumieren und sparen zu können.

StadtLandKlassik - Konzert in Schwerin

zur Homepage