CORONA-PANDEMIE

MV setzt Masken- und Testpflicht fast komplett aus

Mecklenburg-Vorpommern hat mit 2,1 den niedrigsten Inzidenzwert in ganz Deutschland. Deshalb hat die Landesregierung weitere Lockerungen beschlossen.
Sie geben in der Pandemie-Bekämpfung in Mecklenburg-Vorpommern maßgeblich die Richtung vor: Ministerpräsidenti
Sie geben in der Pandemie-Bekämpfung in Mecklenburg-Vorpommern maßgeblich die Richtung vor: Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und ihr „Vize”, Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU). Jens Büttner
Schwerin ·

Mit einem Ampelsystem will Mecklenburg-Vorpommern die Bekämpfung der Corona-Pandemie steuern. Dies reicht von grün (geringe Inzidenz bis 10) über gelb, orange, rot, dunkelrot bis hin zu violett (über 150). Je nach Ampelfarbe sollen entsprechende Test- und Maskenpflichten gelten.

Da derzeit die Ampel – die neben den Inzidenzien auch den Impffortschritt und die Krankenhausbelegung berücksichtigt – auf grün steht, setzt die Landesregierung vorerst die Masken- und Testpflicht weitgehend aus. Die Testpflicht gilt nur noch bei der Einreise nach Mecklenburg-Vorpommern und bei den jetzt wieder öffnenden Clubs und Diskotheken. Masken müssen nur noch im Innenbereich getragen werden. Ansonsten ist die Maskenpflicht laut Ministerpräsidentin aktuell ausgesetzt. Die neuen regeln gelten ab Freitag bis vorerst zum 22. Juli.

Im Anschluss an die Sitzung des Landeskabinetts mahnte Professor Lars Kaderali von der Uni Greifswald vor der sich weltweit ausbreitenden Delta-Variante. Kaderali, der die Landesregierung berät, appellierte an die MV-Bürger, bei Reisen äußerst Vorsicht zu sein. „Der Urlaub könnte als Brandbeschleuniger bei der Virusverteilung wirken”, betonte Kaderali.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (14)

wird denn die Maskenpflicht innen überflüssig? Wann erlaubt unsere Landesfürstin denn, dass wir uns wieder näher kommen als 1,5m?
Pink - Inzidenz mindestens 1 Jahr durchgehend ununterbrochen NULL?

Verstehe ich das richtig, dass Maske draußen dann ab gelb schon wieder fällig ist?
Orange - Einzehandel, Fahrschulen usw. dicht
Rot - Schulen/Kindergärten dicht.
Dunkelrot - Friseure dicht
Violett Einschluß für alle - Ausgangssperre.

Kam nicht gerade in den Medien, dass PCR Tests keine Erkrankung anzeigen können?

gibt es nur eine Farbe: die rote Karte!

Sie?
Sie machen sich lächerlich und merken es nicht einmal. :o)

sollte es eigentlich heißen.

wenn wir schon beim Beschimpfen sind....
Leute wie Sie sind entweder zu blöd, zu faul oder zu feige, um Verantwortung für sich und ihr Leben/ihre Gesundheit zu übernehmen. Sie sind einfach ein armes Würstchen, dass Anweisungen braucht, weil es allein nicht weiß, was gut für es ist und was nicht. Und weil Sie das nicht wissen, sprechen Sie allen Ihren Mitmenschen diese Fähigkeit auch einfach ab. Wie haben Sie das nur zwischen 1989 und 2020 geschafft?
Anscheinend brauchen Sie immer jemanden, der Ihnen sagt, was Sie dürfen und was nicht. Das ist aber Ihr Problem und nicht das anderer Menschen.

Wenn Sie so verängstigt / oder vielleicht auch bösartig ? sind, dann gehen Sie doch einfach in den Keller und bleiben da so lange, bis Sie keine Gefahr mehr aus Radio und Fedrnsehen hören.

Viel Spaß, denn so schnell werden Sie dort nicht mehr raus kommen.

über den, lohnt sich nicht. Argumente hatte er noch nie.

der Pommernsaufkopp wieder voll bis zur Unterkante und versucht sich als Schiedsrichter!

Wenn die Diplomarbeit fast komplett aus Plagiaten besteht.

der Titel ist schon wieder der Hammer. Wusste gar nicht, dass man*fru das Wort "fast" und dann noch mit "komplett" so weit dehnen kann.
Und zum Berater aus HGW, ich hoffe er war heute nicht wirklich in Schwerin, denn dort ist die Inzidenz ja "fast" 4x so hoch wie im Kreis VG. Nicht das er noch einen Brand legt.

.....

Herzlich hat man sie geküßt,

weil sie so vermöglich ist....

Realität oder doch nur politisches Wunschdenken?

Gaaanz gefährlich! Die Botschaft dahinter, bleibt doch lieber zu hause. Hierzu einige Infos: Epoch Times 20.06.2021 Forscher der Universität Duisburg-Essen bestätigen: PCR-Tests belegen nicht hinreichend, dass mit SARS-CoV-2 Infizierte andere Personen mit dem Coronavirus anstecken können. [....]„Die am Ende errechnete Zahl von SARS-CoV-2 positiv Getesteten sollte daher nicht als Grundlage für Pandemiebekämpfungsmaßnahmen, wie Quarantäne, Isolation oder Lockdown, benutzt werden.“
Oder ein aufschlußreiches Interview welches bei WELT allerdings wieder gelöscht wurde. Hier der Link:
https://politikstube.com/prof-dr-stefan-homburg-beim-nachrichtensender-welt-wir-begehen-suizid-aus-angst-vor-mord/
Beim wem es jetzt noch nicht klingelt bei dem ist wirklich keiner zu hause.

belegen nichts, sind gesundheitsschädlich und trotzdem werden sie dauerhaft in Schulen eingesetzt. Da nützt es auch nichts, wenn Professoren der Bundesregierung die Zuarbeit leisten, in dem davon abgeraten wird, eben weil sie gesundheitlich schädlich für die Kinder sind.
Alles, aber auch alles, was gegen die politische Linie geht und sei es auch noch so plausibel und wissenschaftlich begründet, wird einfach ignoriert.

Für mich ist das ein sehr boshaftes politisches Handeln, zumal Kinder und Eltern erpreßt werden: ohne Test kein Recht auf Schulbesuch in Präsens.
Ist das Schulrecht nicht ein Grundrecht, ein bedingungsloses Grundrecht?!

Scheinbar ist es auch nicht mehr normal, gesund zu sein.
Entweder Test oder geimpft, so wie Merkel schon sagte: wer sich nicht impfen will, der kann dann eben nicht mehr alles machen oder so ähnlich.

Dabei weiß noch keiner so genau, wie die Impfung wirkt, sie ist eben nicht so sicher, wie immer propagiert wird, es ist immer noch ein Experiment.
Daß Menschen dazu indirekt gezwungen werden, ist schon, fast hätte ich "einmalig" geschrieben, in der deutschen Geschichte, aber das ist es nicht.
Sehr betrüblich und bedrohlich empfinde ich die Entwicklung auf der Welt, die hauptsächlich von Deutschland gemeinsam mit China ausging.
Es gibt sogar Staaten, die Impfverweigerern mit Gefängnis drohen.
In den Testzentren wird Schutzkleidung getragen, in den Schulen ist das nicht nötig, weil ja die Abstände eingehalten werden. Was für eine dämliche Begründung.
Nur gut, daß die Eltern die Beipackzettel nicht lesen, womöglich ignorieren sie sie auch.
Die Elternvertreter in den Ländern, die Gewerkschaften, egal welche oder auch die Behörden des Arbeitsschutzes oder die Gesundheitsämter sind alle auf Linie.
Kommt mir bloß nicht mehr damit, daß Ihr die Kinder schützen wollt, im Gegenteil, Ihr laßt Euch immer mehr Gemeinheiten einfallen, egal wie die Lage ist.
Kinder haben mit dieser Krankheit nichts zu tun, aber Kinder müssen leiden. Ein übles so deutsches Paradox.

https://www.bitchute.com/video/6bvP8Ad0J8Kg/

aber mir scheint, am deutschen Wesen soll mal wieder die Welt genesen, am dämlichen Drostentest und der von ihm propagierten Impfung.

Wir werden ja sehen, wer im Herbst leidet: die Geimpften oder die Ungeimpften.

Leitlinien für Kriterien für die Beurteilung der Infektionsfreiheit in Covid-19
Die schwedische Gesundheitsbehörde hat nationale Kriterien für die Beurteilung der Infektionsfreiheit in Covid-19 entwickelt.

Die PCR-Technologie, die in Tests zum Nachweis von Viren verwendet wird, kann nicht zwischen Viren unterscheiden, die Zellen infizieren können, und Viren, die vom Immunsystem handlungsunfähig sind, und daher können diese Tests nicht verwendet werden, um festzustellen, ob jemand ansteckend ist oder nicht. Virus-RNA kann oft für Wochen (manchmal Monate) nach Dembeginn nachgewiesen werden, bedeutet aber nicht, dass man immer noch ansteckend ist. Es gibt auch mehrere wissenschaftliche Studien, die darauf hindeuten, dass die Infektiosität von COVID-19 zu Beginn der Krankheitsperiode am höchsten ist.

Die empfohlenen Kriterien für die Beurteilung der Infektionsfreiheit basieren daher auf einer stabilen klinischen Verbesserung mit fieberfrei für mindestens zwei Tage und dass es mindestens sieben Tage seit Beginn der Symptome ist. Für diejenigen, die ausgeprägtere Symptome hatten, mindestens 14 Tage seit dem Beginn und für die Kranken, gilt eine individuelle Beurteilung des behandelnden Arztes.

Die Kriterien wurden in Zusammenarbeit mit Vertretern der Fachverbände infektionsmedizinisch, klinischer Mikrobiologie, Hygiene und Infektionskontrolle entwickelt. Diese wurden zuletzt in der Gruppe in der Sitzung am 19. April 2021 im Zusammenhang mit den neuen Virusvarianten diskutiert. Die Bewertung war dann, dass keine Aktualisierung erforderlich war. Die Empfehlungen werden aktualisiert, wenn neue Erkenntnisse über covid-19 Infektion hinzugefügt werden.

https://www.folkhalsomyndigheten.se/publicerat-material/publikationsarkiv/v/vagledning-om-kriterier-for-bedomning-av-smittfrihet-vid-covid-19/