106 MILLIONEN EURO

MV unterzeichnet Vertrag zum Gute-Kita-Gesetz

106 Millionen Euro werden innerhalb der nächsten Jahre aus Berlin nach Mecklenburg-Vorpommern fließen. Damit soll in MV die beitragsfreien Krippen, Kitas und Horte finanziert werden.
dpa
Mecklenburg-Vorpommern hat den Vertrag zum Gute-Kita-Gesetz des Bundes unterzeichnet (Symbolbild).
Mecklenburg-Vorpommern hat den Vertrag zum Gute-Kita-Gesetz des Bundes unterzeichnet (Symbolbild). Christian Charisius
Schwerin.

Als siebtes Bundesland hat Mecklenburg-Vorpommern am Montag den Vertrag zum Gute-Kita-Gesetz des Bundes unterzeichnet. Bis 2022 sollen damit 106 Millionen Euro aus Berlin nach Mecklenburg-Vorpommern fließen, wie Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) bei der Vertragsunterzeichnung in Schwerin sagte.

Noch in dieser Woche soll Schleswig-Holstein folgen, nächste Woche Sachsen-Anhalt. Mit den restlichen Bundesländern seien Termine im Herbst vereinbart. Den Bundesländern ist freigestellt, wie sie die Unterstützung aus Berlin verwenden. Mecklenburg-Vorpommern hat sich für die Gebührenfreiheit entschieden. Ab 2020 soll die Kinderbetreuung in Krippe, Kita und Hort sowie bei der Tagesmutter für die Eltern ganztags beitragsfrei werden. Kritiker fordern stattdessen kleinere Kindergruppen.

Lesen Sie mehr:
Beitragsfreie Kita doch nicht ganz beitragsfrei?
MV holt sich Geld für beitragsfreie Kita zurück
 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage