Studie

MV war 2018 beliebtestes Inlandsreiseziel der Deutschen

Acht Prozent aller Urlauber haben im vergangenen Jahr ihre Ferien im Nordosten verbracht. Vor allem bei zwei Gruppen war Mecklenburg-Vorpommern beliebt.
dpa
Anna-Christina Bytom Anna-Christina Bytom
Mecklenburg-Vorpommern war einer Studie zufolge im vergangenen Jahr das beliebteste Inlandsreiseziel der Deutschen.
Mecklenburg-Vorpommern war einer Studie zufolge im vergangenen Jahr das beliebteste Inlandsreiseziel der Deutschen. © Jrn - Fotolia.com
MV zieht Reittouristen an - aber nicht nur.
MV zieht Reittouristen an – aber nicht nur. Kay Nietfeld
Die Seebrücke von Sellin auf der Insel Rügen ist ein bei Touristen beliebtes Fotomotiv.
Die Seebrücke von Sellin auf der Insel Rügen ist ein bei Touristen beliebtes Fotomotiv. Jens Büttner
Auch der Kreidefelsen zieht jedes Jahr zahlreiche Urlauber an.
Auch der Kreidefelsen zieht jedes Jahr zahlreiche Urlauber an. Stefan Sauer
Nicht nur im Hochsommer besticht MV durch seine abwechslungsreichen Landschaften.
Nicht nur im Hochsommer besticht MV durch seine abwechslungsreichen Landschaften. © Rico K. - Fotolia.com
An der Mecklenburger Seenplatte laden zahlreiche Seen zum Verweilen ein.
An der Mecklenburger Seenplatte laden zahlreiche Seen zum Verweilen ein. Rico Ködder
2
SMS
Rostock.

Mecklenburg-Vorpommern war einer Studie zufolge im vergangenen Jahr das beliebteste Inlandsreiseziel der Deutschen. Acht Prozent der Urlauber zog es demnach in den Nordosten, teilten die Studienautoren der Stiftung für Zukunftsfragen des Tabakkonzerns British American Tobacco am Mittwoch mit.

Auf Platz zwei folge Bayern mit 7,3 Prozent und auf Platz drei Niedersachsen mit 4,4 Prozent Marktanteil. Besonders beliebt war MV der Erhebung zufolge bei Senioren und Ruheständlern sowie Familien. Vor allem der lange und heiße Sommer habe zu dem Ergebnis beigetragen. Insgesamt verbrachte gut ein Drittel der Urlauber seine Ferien in Deutschland.

"Ostsee grüßt die Alpen"

"Das ist ein Ritterschlag für die Tourismusbranche in Mecklenburg-Vorpommern", sagte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe zu den Zahlen. "Wir liegen vor dem Bundesland Bayern in der Gunst der inländischen Urlauber – Ostsee grüßt die Alpen. Das zeigt, die Investitionen in saisonunabhängige Angebote und die touristische Infrastruktur wird von unseren Gästen honoriert." 

Doch der Erfolg dürfe nicht darüber hinwegtäuschen, dass nach wie vor Hausaufgaben zu erledigen seien, so der Minister weiter. "Die Fachkräftesicherung bleibt ein großes Thema für den Tourismus. Weitere Schwerpunkte sind Maßnahmen, die der Qualitätssicherung sowie der Saisonverlängerung touristischer Angebote dienen. Daran werden wir weiter arbeiten.“

Spanien bei Auslandsreisen auf Rang 1

Die Wirtschaftsleistung Mecklenburg-Vorpommerns wird Glawes Ministerium zufolge zu einem großen Teil (12 Prozent) durch den Tourismus erbracht. 17,8 Prozent der Erwerbstätigen in MV, also 131.254 Menschen, arbeiten in Tourismusunternehmen und tourismusnahen Unternehmen. Das ist jeder sechste Beschäftigte im Land.

Bei den Auslandsreisen verlor Spanien an Marktanteil, belegte aber dennoch wie im Vorjahr Platz eins (12,7 Prozent). Auf Platz zwei folgte Italien mit 9,6 Prozent. Für die repräsentative Studie wurden den Angaben zufolge in den letzten zwei Monaten 3000 Personen ab 14 Jahren befragt.

+++ Wie gut kennen Sie Mecklenburg Vorpommern? Testen Sie Ihr Wissen in unserem Quiz! +++

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet