Nach wie vor werden Lehrerinnen und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern händeringend gesucht.
Nach wie vor werden Lehrerinnen und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern händeringend gesucht. Julian Stratenschulte
Stellte am Dienstag die neue Lehrerwerbekampagne für Mecklenburg-Vorpommern vor: MV-Bildungsministerin Simone Oldenburg.
Stellte am Dienstag die neue Lehrerwerbekampagne für Mecklenburg-Vorpommern vor: MV-Bildungsministerin Simone Oldenburg. Wolfgang Kumm
Bildungsministerium

MV wirbt am Strand und mit einer Million Euro um neue Lehrer

Der Kampf um die Lehrkräfte wird bundesweit ausgetragen. Mecklenburg-Vorpommern will jetzt mit einer großen Kampagne für ein Leben im Urlaubsland Nummer 1 werben.
Schwerin

Die Lehrerwerbekampagne für Mecklenburg-Vorpommern startet mit dem Ziel in die schulfreie Sommerzeit, gut ausgebildete Lehrkräfte für die Schulen im Nordosten zu gewinnen. Zum Auftakt der Kampagne wird Bildungsministerin Simone Oldenburg (Linke) am Montag, 11. Juli, gemeinsam mit dem Welcome Center Nordwestmecklenburg in Boltenhagen um Lehrkräfte werben. Das teilte das Bildungsministerium am Mittwoch in einer Pressekonferenz mit.

„Wir werben dafür, dass Lehrkräfte aus unserem Bundesland auch hier ihre Zukunft sehen und gern hier leben und arbeiten. Auch diejenigen, die es zurückzieht, empfangen wir mit offenen Armen und tollen Schülerinnen und Schülern”, betonte Oldenburg.

Kampagne auch im Internet

Beworben wird die Aktion in Boltenhagen am Strandaufgang auch aus der Luft. Ein Propellerflugzeug mit „Lehrer-in-MV.de”- Banner wird den Strand überfliegen. Weitere Überflieger-Aktionen sind am 25. Juli in Göhren und Sellin mit dem Welcome Center VorpommernRügen geplant sowie am 5. August mit dem Welcome Center in der Region Greifswald.

Parallel startet die Lehrerwerbekampagne ein Sommerferienprogramm auf ihren Internet-Kanälen bei Facebook und Instagram. Dabei wird jede Woche eines der Welcome Center im Land Co-Autor sein. In den Posts und Storys werden Informationen und kostenlose Service-Angebote für zuziehende oder rückkehrende Lehrkräfte veröffentlicht.

„Ende Juli/Anfang August werben wir großflächig auf Plakaten an den wichtigen Straßen zu den Urlaubsorten. Regelmäßig werden Anzeigenkampagnen im Internet auf allen sozialen Kanälen geschaltet”, kündigte die Bildungsministerin an.

Karriereportal im Fokus

Für künftige Lehrkräfte an Berufsschulen wird die Kampagne „Landpart Berufliche Schule” angeboten. Sie findet am 4. und 5. Oktober an den Regionalen Beruflichen Bildungszentren Greifswald und Wolgast-Torgelow statt. Anmeldeschluss für die Teilnahme ist der 31. Juli 2022.Ganzjährig sind ferner Vorträge und Aktionen sowie Veranstaltungen wie Schulmessen weitere wichtige Bausteine der Kampagne.

„Herzstück unser Maßnahmen ist das Karriereportal des Landes ,Lehrer-in-MV.de' – auf dem gibt es Erfahrungsberichte von Lehrkräften, die nach Mecklenburg-Vorpommern gekommen sind, und Schulporträts, die das Bild vom Lehrer-Alltag im Nordosten vervollständigen”, so die Ministerin.

Die Lehrerwerbekampagne wird in diesem Jahr rund 1 Million Euro kosten.

Heimweh - der Newsletter für Weggezogene

Der wöchentliche Überblick für alle, die den Nordosten im Herzen tragen. Im kostenfreien Newsletter erzählen wir jeden Montag die Geschichten von Weggezogenen, Hiergebliebenen und Zurückgekehrten und zeigen, wie die Region sich weiterentwickelt.

Jetzt schnell und kostenfrei anmelden!

zur Homepage