Corona-Pandemie

MV-Wirtschaft rechnet mit Einführung der Impfpflicht

Das Thema Impfpflicht wird in Mecklenburg-Vorpommern kontrovers diskutiert. Gerade auch vor dem Hintergrund, dass am Arbeitsplatz demnächst die 3G-Regel gelten soll.
Was kommt jetzt auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Mecklenburg-Vorpommern zu: 3G-Regel oder die Impfpflicht?
Was kommt jetzt auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Mecklenburg-Vorpommern zu: 3G-Regel oder die Impfpflicht? Jens Büttner
Schwerin

Seit Tagen glühen zwischen Wirtschaftsministerium in Schwerin und den Unternehmern in Mecklenburg-Vorpommern die Drähte. Hintergrund: Die Ministerpräsidenten und die Bundesregierung hatten in der vergangenen Woche beschlossen, in wenigen Tagen die 3G-Regel am Arbeitsplatz einzuführen.

Kurzfristige Umsetzung von 3G erweist sich als schwierig

Die Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern aber sieht die meisten Unternehmen nicht in der Lage, die 3G-Regel am Arbeitsplatz so kurzfristig umzusetzen. „Es herrscht große Verunsicherung und auch Verärgerung bei den Arbeitgebern im Land”, erklärte der Geschäftsführer des Verbandes der Unternehmensverbände für Mecklenburg-Vorpommern (VUMV), Sven Müller, am Wochenende. Hinzu kämen fehlende Testkapazitäten für die Beschäftigten.

[Pinpoll]

Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) hatte bereits zum Ende der vergangenen Woche angeboten, zeitnah eine Task-Force Wirtschaft einzuberufen, um zu besprechen, wie das Land den Betrieben bei diesem Kraftakt zur Seite stehen könne. Das hatten die Arbeitgeber begrüßt, so Müller.

Gleichzeitig spitzte sich in den vergangenen Tage vor dem Hintergrund des rasant steigenden Infektionsgeschehens die Diskussion um die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht zu. Am Montagnachmittag erklärte Müller: „Es war ein Fehler der Politik, die Möglichkeit einer allgemeinen Impfpflicht von vornherein auszuschließen. Sie hätte als Option immer mit kommuniziert werden müssen.”

Lesen Sie auch: Impfpflicht für Pflegepersonal und weitere Beschäftigte geplant

Der Wirtschaftsvertreter rechnet damit, dass die neue Bundesregierung nicht umhin können werde, die Impfpflicht als letztes Mittel doch zu beschließen. Müller wörtlich: „Auch in der Wirtschaft nimmt die Zahl der Befürworter anlässlich nicht praktikabler Maßnahmen wie der 3G-Regel am Arbeitsplatz zu.”

 

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (13)

„Auch in der Wirtschaft nimmt die Zahl der Befürworter anlässlich nicht praktikabler Maßnahmen wie der 3G-Regel am Arbeitsplatz zu.”
Ja, ja nicht praktikabele Massnahmen. Als wenn wir Arbeitnehmer immer sinnvolle Massnahmen der Firmen erleben. Da wird oft auch genug sinnloses geplant und man nimmt es hin.
Sie können sich es ja wünschen und versuchen es umzusetzen. Nicht jeder wird mitmachen.

Die Diskussion um neue Konzentrationslager und das tragen eines gelben Sterns für Ungeimpfte wird dann hinter verschlossener Tür bei der SPD und Linken diskutiert. Menschen die sich weigern, müssen dann mit Handschellen die Spritze gesetzt bekommen. Der Ethikrat wird es dann wieder als notwendige Maßnahme gegenüber Asozialen und Coronaleugnern abtun, die eine Gefahr für die Geimpften Mehrheit sind. Obwohl diese ja gegen Covid-19 völlig immun sind. Ja das nennt sich dann wieder Demokratie und Toleranz.

Die Funtionäre ala Sven Müller wollen nur ihren A**** retten. Von diesen Funktionären braucht man nichts erwarten. Ich finde solche Funtionäre sollten mal selbst in die Produktion.

geschmiert wurde?
Mit Geld geht viel.

- es wird keine gesetzliche Impfpflicht kommen weil es keine legitimierte Institution in Deutschland gibt welche hierzu berechtigt ist. PUNKT.

Sie wollen nur psychologischen Druck (wie seit Anfang der "Pandemie") auf die Menschen ausüben damit diese freiwillig (dies ist sehr wichtig für die dunkle Seite) in ihr Unglück laufen...

wenn Sie Euch nötigen wollen dann meldet Euch krank und geht in zivilen Ungehorsam, so wie es bereits viele tun.

dass bereits Impfpflichten bestehen - in Deuschland.

vom Banker und seinen fanatischen Stiefelleckern.

Mir ist Ihre ungeheure Geistesschärfe nun schon desöfteren ins dritte Auge gestochen wie Schlafmangel durch Tabasco aber der Absatz mit der dunklen Seite ist Ihnen diesmal richtig gut gelungen.

Vermutlich spielen Sie auf den heidnisch inspirierten Reliquien-Okkultismus der Freimaurer/Illuminaten an, habe ich Recht? Noch nie habe ich mehr über den tieferen Sinn des Universums erfahren als bei Ihnen. Dunkel, Hell. Schwarz, Weiss. Oben, Unten. Ich beneide Sie tatsächlich um diese Fähigkeit jene Urkraft des Daseins der Dinge einfach in hell und dunkel unterteilen zu können als läge die Welt in einem Fingerschnipp.

Seit Jahrtausenden werden Tempelanlagen rund um den Globus geplündert auf der Suche nach Tafeln die Antworten geben könnten, doch weder in Kemet noch Sumer hatten sie Erfolg dabei. Hätten sie doch nur auf Sie gehört, denn dann wäre die Kraft der ältesten Baumeister nicht mit ihnen von der Erde entschwunden wie einst Atlantica und sie müssten darum betteln und wetteifern, wer es zuerst schafft in die Fußstapfen der Kunai zu treten. Der ersten und letzten Naturgewalt, die die Religionen dieser Welt törichterweise als Gott bezeichnen, weil sie deren wahre Macht verkennen. Sie wissen ja. Freimaurer müssen immer ehrlich sein.

denn geraucht? UiUiUi...

aber vergebliche Liebesmüh mein Lieber Tekton, - mit Ihnen möchte ich nicht komunizieren.

gibt es nur einen Grund: Gier

Mal anschauen:

Arte: Big Pharma -die Allmacht der Konzerne

Egal, ob J&J, Pfizer usw. alle haben sie Dreck am Stecken und wurden in den USA verklagt.
Diese Konzerne gehen über Leichen.

Wirtschaftsvertreter aus MV bedienen Gier der Big Pharma, merken Sie selbst oder?
Un in den USA wird auch wegen müde machender Schlaftabletten und heißem Kaffe geklagt.
Auch die lächerliche, spendenfinanzierte Fantastilliardenklage gegen Drosten und Co. ist nur dort einreichbar.

https://rumble.com/vosxxf-prof.-sucharit-bhakdi-zum-bmj-enthllungsbericht-ber-us-forschungsfirma.html

unerwünschten Wirkungen nach ca. 11 Monaten (Quelle WHO , Raphael Bonelli gibt Erläuterungen dazu) scheinen nicht genug zu sein.
Angesichts dieser Tatsache kann ich eine Impfpflicht nur als ein Verbrechen bezeichnen.
Die Pflicht ist nicht durchsetzbar und das wissen die Politiker sehr wohl. Deshalb schieben sie die Verantwortung ab und bauen psychischen Druck auf.
Jeder Arbeitnehmer kann sich die Aufzeichnung der WHO ausdrucken und seinem Arbeitgeber unter die Nase halten.