Wetter wieder freundlich

▶ Nach Sturm kommt sonniger Herbst zurück nach MV

Kein Regen, viel Sonne und Temperaturen vielleicht sogar bis 15 Grad. Meteorologen kündigen nochmal goldenen Oktober an.
ghg
ghg Christoph Schmidt
Neubrandenburg

Der erste Herbststurm des Jahres ist noch gar nicht ganz weiter gezogen, da dürfen die Menschen im Nordosten wie in allen anderen Teilen Deutschlands Goldenes Oktoberwetter hoffen. „Nun wird es am Wochenende deutlich ruhiger. Teilweise scheint die Sonne. Das Hoch Quedlinburgia sorgt für ein meist trockenes Wochenende. Auch die gesamte letzte Oktoberwoche sieht recht trocken aus”, erklärt Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met.

Mehr lesen: Wetter: ▶ Sturmtief „Ignatz“ hält Teterow nicht vom Laubfegen ab

Er ist sich sicher: „Der nächste Wärmeberg zum letzten Oktoberwochenende steht bereits. Es sind schon wieder Höchstwerte um 15 bis 20, im Südwesten sogar bis zu 22 Grad möglich. Von einem ersten frühen Wintereinbruch sind wir meilenweit entfernt.”

Nachts gibt es stellenweise Bodenfrost

Der Wetterexperte wagt sogar schon einen Blick in den November. „Die ersten zehn Novembertage bringen eher mildes statt kaltes Wetter. Bis zum 10. November stehen die Wettermodelle auf mild bis extrem mild. Es wird eine ruhige letzte Oktoberwoche. Der Monat wird damit auch wieder zu trocken enden. Ein neuer Sturm ist nicht in Sicht, Regen bis mindestens Mittwoch auch nicht.”

Nächtlicher Bodenfrost bleibe trotz milder Tagestemperaturen ein Thema. Es sei also an der Zeit, sein Auto auf Winterreifen umzurüsten. „Die goldene Regel lautet: Winterreifen von O bis O, von Oktober bis Ostern.” Außerdem müsse man morgens eventuell ein paar Minuten mehr zum Scheibenkratzen einplanen.

DWD kündigt auch freundliches Herbstwetter an

Freundliches Herbstwetter kündigt auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg an. Am Sonnabend gibt es neben Quellwolken auch längere sonnige Abschnitte. Die Temperatur steigt auf 10 bis 13 Grad. Dazu gibt es mäßigen Wind, an der See frisch mit Windböen. Die Tiefstwerte in der Nacht liegen laut DWD zwischen 4 und 1 Grad, im Küstenumfeld 8 bis 4 Grad. In Bodennähe seien sogar -2 Grad möglich.

Der Sonntag wird laut DWD heiter und trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 11 und 13 Grad. Ganz ähnlich werde der Montag.

Der Schweriner Versorger Wemag kann nach den Sturmböen vom Donnerstag wieder alle Kunden mit Strom versorgen. „Dank des großen Einsatzes der Mitarbeitenden des Netzbetriebes konnten fast alle Kundinnen und Kunden schnell wieder mit Strom versorgt werden“, sagte Julian Bade am Freitag. Bade ist Abteilungsleiter der Netzdienststellen bei der Wemag Netz. In der Spitze seien am Donnerstag 5000 Haushalte wegen Schäden an Stromleitungen und Masten von der Stromversorgung getrennt gewesen.

[Video]

 

 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage