UMWEG FÜR AUTOFAHRER

Neue A20-Baustelle bei Wismar

Die A20 wird weiter erneuert. Dabei gibt es erneut enge Fahrbahnen und Umleitungen. Die Bauarbeiten sollen mehrere Monate dauern – auch in den Sommerferien wird gebaut.
Anna-Christina Bytom Anna-Christina Bytom
An der A20 wird wieder gebaut. (Archivbild)
An der A20 wird wieder gebaut. (Archivbild) Jens Büttner
Wismar.

Autofahrer müssen sich erneut auf Behinderungen auf der A20 bei Wismar einstellen. Zwischen Wismar-Mitte und Zurow soll ab Mitte Februar die Fahrbahndecke grunderneuert werden, teilte das Verkehrsministerium in Schwein am Freitag mit. Die Arbeiten sollen bis Juni dauern.

Ab Montag soll die Baustelle abgesichert werden, bis Ende Februar sei die A20 in Richtung Stettin dann nur noch einspurig befahrbar. Ab Ende Februar soll dann ein zusätzlicher Fahrstreifen auf der anderen Autobahnseite eingerichtet werden, so dass in beide Richtungen zwei Spuren zur Verfügung stehen.

Im April und Mai werden dem Ministerium zufolge dann Abfahrten am Autobahnkreuz Wismar gesperrt. Die Umleitung von der A20, Anschlussstelle Zurow über die Bundesstraße 192/L101 zur A14, Anschlussstelle Jesendorf, sei ausgeschildert. Ab Juni ist dann die Fahrrichtung Lübeck an der Reihe. Im Dezember sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Bauarbeiten während der Sommerferien

Auch an der Talbrücke Greese sollen in den kommenden Monaten Instandsetzungsarbeiten stattfinden. Eine Routine-Überprüfung im vergangenen Jahr hatte ergeben, dass die Fahrbahnübergangskonstruktionen weitaus stärker verschlissen sind als erwartet und möglichst schnell erneuert werden müssen, so das Verkehrsministerium.

Während dieser Arbeiten, die auch während der Sommerferien fortgeführt werden, sollen zwei eingeengte Spuren pro Richtung zur Verfügung stehen.

Die Kosten für die gesamte Baumaßnahme in Höhe von knapp 21 Millionen Euro trägt der Bund.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Kommende Events in Wismar

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wismar

zur Homepage