Laut Polizei würden auch viele Apotheken wegen angeblich nicht bezahlter Corona-Tests angeschrieben.
Laut Polizei würden auch viele Apotheken wegen angeblich nicht bezahlter Corona-Tests angeschrieben. Peter Kneffel
Polizei warnt

Neue Betrugsmasche mit Rechnungen für Corona-Tests

Bei der Polizei sind bereits Anzeigen wegen Rechnungen und Mahnungen für angeblich nicht bezahlte Corona-Tests eingegangen.
Neubrandenburg

In Mecklenburg-Vorpommern werden Mahnungen und Rechnungen zu angeblich gekauften Corona-Tests zugestellt. Wie die Polizei mitteilt, sind bereits mehrere Anzeigen zu der offenbar neuen Betrugsmasche eingegangen. Demnach sind sowohl Firmen, Vereine als auch Privatpersonen betroffen. Auch Apotheken würden angeschrieben, heißt es.

Lesen Sie auch: Polizei warnt – Wanderarbeiter verlangen Wucherpreis für Asphaltierung

Den Angaben zufolge werden Forderungen von bis zu 40.000 Euro gestellt. „In einem Fall erhielt ein gemeinnütziger Verein aus Rostock Post aus Moers. Darin wird der Kauf von 13.000 Corona-Tests angegeben und eine Summe von 37.911,50EUR verlangt. Eine Textilreinigung aus Schwerin sollte um die 5000 Euro zahlen und ein Unternehmen von der Insel Rügen um die 2000 Euro”, so ein Polizeisprecher.

Auch interessant: Schwerer Betrug – SEK stürmt Wohnung in Neubrandenburg

Die Schreiben seien von einer Firma namens „IG Trade Im- und Export” aus Moers ausgestellt worden. Empfängern solcher Schreiben empfiehlt die Polizei, Anzeige zu erstatten.

zur Homepage