EINWERBEN VON SPONSORENGELDERN

Neue Crowdfunding-Plattform für gemeinnützige Projekte

Das Suchen nach Geldgebern für Projekte in Kunst, Kultur, Sport, Bildung und Umweltschutz ist nicht einfach. Eine Internet-Plattform soll das ändern.
dpa
Eine neue Internet-Plattform soll potenzielle Sponsoren von gemeinnützigen Projekten zum Zücken ihrer Portemonnaies verleiten.
Eine neue Internet-Plattform soll potenzielle Sponsoren von gemeinnützigen Projekten zum Zücken ihrer Portemonnaies verleiten. Lino Mirgeler
Schwerin.

Der Energieversorger Wemag (Schwerin) bietet gemeinnützigen Projekten eine Plattform zum Einwerben von Sponsorengeldern. Auf der neu geschalteten Internetseite könnten die Vorhaben beschrieben und der Finanzbedarf beziffert werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die Werbung werde auch über soziale Netzwerke verbreitet, mit dem Ziel, dass möglichst viele Unterstützer spenden. Auch kleine Beträge seien willkommen.

„Wir möchten damit noch stärker Initiativen unterstützen, die das Zusammenleben vor Ort verbessern. Mit den Fördergeldern können Projekte in Gemeinden umgesetzt werden. Die Vereine und das persönliche Engagement der Vereinsmitglieder werden gestärkt“, begründete Wemag-Vorstand Caspar Baumgart die Crowdfunding-Initiative.

Spielplatz-Erweiterung hat schon Sponsoren

Aufgenommen würden Projekte aus den Bereichen Kunst, Kultur, Sport, Bildung und Umweltschutz in Mecklenburg-Vorpommern und dem nördlichen Brandenburg. In diesen Regionen ist der kommunale Energieversorger aktiv. Komme die angestrebte Fördersumme zum gesetzten Termin zusammen, fließe das Geld in das Vorhaben. Anderenfalls gehe es zurück an die Spender.

Den Anfang mache der 1. Mecklenburger Uhrenclub e. V., der die Kirche von Jesendorf südlich von Wismar wieder mit einer Turmuhr ausstatten wolle. Für die Umsetzung würden 5000 Euro benötigt. 3500 Euro brauche der Förderverein Unser Grambow e. V. für die geplante Erweiterung des Kinderspielplatzes im Ort. Am Nachmittag hatten dort neun Unterstützer bereits mehr als 300 Euro zugesagt.

Unter dem englischen Begriff „Crowdfunding“ versteht man inzwischen auch in Deutschland die projektbezogene Geldbeschaffung über das Internet. Eine anonyme Masse von Menschen, englisch crowd, finanziert mit meist relativ kleinen Einzelbeträgen Projekte, Produkte oder die Umsetzung von Geschäftsideen. Meist wird über spezielle Internetseiten zu Spenden aufgerufen. Interessenten können den jeweiligen Spendenstand mitverfolgen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage