Unter der Leitung von Chefdirigent Andreas Schulz bringt die neue Philharmonie MV in der Putbuser Turnhalle den Sechs- bis Zeh
Unter der Leitung von Chefdirigent Andreas Schulz bringt die neue Philharmonie MV in der Putbuser Turnhalle den Sechs- bis Zehnjährigen das sinfonische Märchen „Peter und der Wolf“ zu Gehör. Ralph Sommer
Konzentriert hören die Kleinen zu und begeistert melden sie sich zu Wort, wenn der Name eines neuen Instruments gesucht w
Konzentriert hören die Kleinen zu und begeistert melden sie sich zu Wort, wenn der Name eines neuen Instruments gesucht wird. Ralph Sommer
Klassik

▶ Neue Philharmonie bringt "Peter und der Wolf" auf die Insel Rügen

Bis Ende 2023 ein Kinderkonzert in jeder Schule Mecklenburg-Vorpommerns – das ist das ehrgeizige Ziel der Neuen Philharmonie MV. Rügens Kinder dürfen das jetzt erleben.
Putbus

Mit lautem Gerangel ist am Dienstagvormittag die neue Generation von Klassikfans in die Sporthalle der Putbuser Grundschule “Boddenwind“ gestürmt. Etwa 90 Rügener Kinder der Klassenstufen 1 bis 4 machten es sich auf den ausgelegten Sportmatten und -bänken bequem und applaudierten, als das Orchester der Neuen Philharmonie MV die Halle betrat.

Lesen Sie auch: Zwangspause stoppt auch die Neue Philharmonie

Auf dem Spielplan stand „Peter und der Wolf“ – 1936 von Sergei Prokofjew komponiert, um Schulkindern die einzelnen Instrumente eines Sinfonieorchesters vorzustellen und deren Sinne für klassische Töne zu sensibilisieren.

Die meisten Kinder, die bislang – auch coronabedingt – noch keine Gelegenheit hatten, ein Klassikkonzert zu erleben, schienen sich dennoch gut auszukennen. Klar doch, Peter ist die Violine, das zwitschernd fliegende Vögelchen die Querflöte, und die quakende Ente wird von der Oboe vertont. Peters brummender Großvater kommt mit dem Fagott daher, die schleichende Katze mit der Klarinette, und dann schließlich wird der hungrige Wolf mit den Hörnern angekündigt, ehe mit Pauken und Trompeten die schießenden Jäger eingreifen.

[Video]

Alle Grundschulen einmal bespielen

Die Jungen und Mädchen lebten die musikalische Handlung in vollen Zügen aus, wogen sich im Takt, sprangen auf, als der Wolf die Ente verschlang und applaudierten den Musikern begeistert, als nach 40 Minuten der letzte Ton verklungen war. „Ich bin so dankbar für diese Möglichkeit“, sage ihre Schuldirektorin Christina Schumacher. Einerseits hätten die Kids in den vergangenen beiden Jahren kaum Kultur jenseits der Schule erleben können. Und andererseits unterstütze diese Vorstellung den Musikunterricht, in dem zwei engagierte Lehrerinnen zuletzt auch dieses Musikmärchen thematisiert hätten.

In mehr als 80 Grundschulen des Landes hat die Neue Philharmonie MV seit 2018 allen Corona-Lockdowns zum Trotz schon Kinderkonzerte organisiert. Das ehrgeizige Ziel des von der Nordkurier-Mediengruppe geförderten Projekts ist es, bis Ende 2023 in allen, mehr als 300 Grundschulen des Landes mit kindgerechten Konzerten bei den Kleinen das Interesse für klassische Musik zu wecken.

Andere Konzerte

„Wir finden, dass alle Kinder die Chance haben sollen, mit Klassik in Kontakt zu kommen“, sagte Orchesterleiter und Chefdirigent Andreas Schulz. Er verwies auf Studien, die belegen, dass sich Musik in vielerlei Hinsicht positiv auf die Entwicklung von Kindern auswirkt.

Für die Konzerte in den Schulen, Turnhallen und Bürgersälen haben sich die Musiker und Musikerinnen ein variables Klassik-Repertoire auserkoren, das für Kinderohren geeignet ist. Neben dem sinfonischen Märchen „Peter und der Wolf“ bietet das Orchester auch Schulkonzerte mit dem „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns und die Kinderfassung von Wolfgang Amadeus Mozarts „Zauberflöte“ an. Demnächst sei auch noch die Aufführung der „Bilder einer Ausstellung“ von dem russischen Komponisten Modest Mussorgski geplant, sagte Schulz.

Weitere Konzerte in den kommenden Tagen

Langfristig ist sogar geplant, diese Reihe über Mecklenburg-Vorpommern hinaus auszubauen und auch bundesweit in strukturschwachen Gegenden fernab der großen Konzertsäle Grundschulkinder mit kleinen Sinfoniekonzerten zu begeistern. Schon in den nächsten Tagen stünden weitere Kinderkonzerte zum Beispiel in Bergen, Binz und auf Mönchgut auf dem Programm.

zur Homepage