WOLFSMANAGEMENT

Neue Regeln für Umgang mit Wölfen in MV

Nutztierhalter fordern in bestimmten Fällen den Abschuss von Wölfen. Ihre Verbände befürworten zwar das neue Wolfsmanagement. Schaf- und Ziegenzüchter dürften aber nicht ganz zufrieden sein.
dpa
Inzwischen gelten 14 Wolfsrudel und sechs Paare und Einzeltiere als heimisch im Nordosten.
Inzwischen gelten 14 Wolfsrudel und sechs Paare und Einzeltiere als heimisch im Nordosten. Lino Mirgeler
Schwerin ·

Beim Umgang mit Wölfen haben sich das Land Mecklenburg-Vorpommern, Umweltverbände, Bauern, Tierhalter und Jäger auf einen neuen Managementplan geeinigt. Agrar- und Umweltminister Till Backhaus (SPD) unterzeichnete ihn am Montag, wie ein Ministeriumssprecher sagte.

Mehr zum Thema: ▶ Wolf nähert sich Mädchen - jetzt soll er abgeschossen werden

Der Plan soll regeln, nach welchen Prinzipen im Nordosten mit den stark gewachsenen Wolfsbeständen umgegangen wird. Ein „aktives Management” – also eine jagdliche Bewirtschaftung wie bei anderen Tierarten – sei wegen der strengen EU-Regeln aber noch nicht möglich, hieß es.

 

 

Während der Erarbeitung der neuen Regeln hatte Backhaus Hilfen und Entschädigungen für Nutztierhalter wegen der Raubtiere erhöht. Die Richtlinie, die der Schaf- und Ziegenzuchtverband begrüßte, trat am Montag in Kraft. Danach können Tierhalter erstmals Betriebskosten für Herdenschutzhunde und sowie den Auf- und Abbau von Zäunen geltend machen. Zusatzkosten zum Schutz vor Wölfen hatten vor allem Schäfer an den Rand ihrer Existenz gebracht.

[Pinpoll]

Im laufenden Jahr gab es 41 Vorfälle, bei denen in den meisten Fällen Wölfe nachgewiesen werden konnten. Dabei wurden 167 Schafe, Kälber und andere Nutztiere getötet oder verletzt. 2020 waren es mehr als 100 Vorfälle mit 452 getöteten und verletzten Tieren. Im Jahr 2010, als der erste Managementplan in Kraft trat, hatte es keinen solchen Vorfall gegeben. Inzwischen gelten 14 Rudel und sechs Paare und Einzeltiere als heimisch im Nordosten.

 

 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (2)

Ob da nun was unterzeichnet wurde oder nicht, da gibt es Jäger die den Wolf so oder so abschießen. Dann wird er verbuddelt und fertig.
Landwirte und Jäger sind sich da doch einig. Wie immer. Und der Backhaus läuft immer artig mit , mit der Lobby. Das ist ist so schlimm was hier alles passiert.

Gibt es auch Belege für derartige Behauptungen oder wird einfach hin gebrubbelt nur um sich wichtig zu machen?