Der Windpark Wikinger ist am 29.10.2018 in den Regelbetrieb gegangen.
Der Windpark Wikinger ist am 29.10.2018 in den Regelbetrieb gegangen. Stefan Sauer
Windenergie

Neuer Offshore-Windpark vor Rügen vor Inbetriebnahme

Zusammen mit dem Windpark Wikinger soll er etwa 45 Prozent des des gesamten Stromverbrauchs von Mecklenburg-Vorpommern abdecken.
dpa
Sassnitz

Zur Wartung eines neuen Offshore-Windparks des Energieunternehmens Iberdrola soll am Montag der Pachtvertrag für ein Gelände im Hafen Mukran unterzeichnet werden. Dazu werden Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und die Deutschland-Chefin von Iberdrola, Iris Stempfle, erwartet.

Mehr zum Thema: Bundesverband rügt lahmen Ausbau der Windenergie in MV

Von dem Gelände aus soll der Windpark Baltic Eagle betrieben und gewartet werden, der etwa 28 Kilometer nordöstlich von Rügen entstehen und eine Gesamtleistung von 476 Megawatt haben soll. Zusammen mit dem seit 2018 in Betrieb befindlichen Windpark Wikinger soll er etwa 45 Prozent des des gesamten Stromverbrauchs des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern abdecken. Nach Unternehmensangaben bilden beide Windparks das größte Offshore-Windcluster in der Ostsee. In den Windparks steckt eine Gesamtinvestitionssumme von etwa 2,5 Milliarden Euro.

zur Homepage