AUSFLUGSTIPP STRALSUND

Neues Aquarium mit Seepferdchen im Meeresmuseum

Seepferdchen gehören zu den Lieblingen bei den Besuchern des Stralsunder Meeresmuseums. Nun ist dort ein neues Aquarium mit den niedlichen Stachelflossern zu sehen.
Insgesamt präsentiert das Meeresmuseum Stralsund sechs Langschnäuzige Seepferdchen aus dem Mittelmeer.
Insgesamt präsentiert das Meeresmuseum Stralsund sechs Langschnäuzige Seepferdchen aus dem Mittelmeer.
Die Langschnäuzigen Seepferdchen „bandeln” hoffentlich bald mit ihren Artgenossen an.
Die Langschnäuzigen Seepferdchen „bandeln” hoffentlich bald mit ihren Artgenossen an.
Stralsund.

In einem neuen Aquarium im Kellergewölbe des einstigen Katharinenklosters präsentiert das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund jetzt auch sechs Langschnäuzige Seepferdchen. Bei den von Züchtern gekauften Tieren handele es sich um sechs Zentimeter lange Hippocampus reidi im Teenageralter, sagte Aquarienkuratorin Dr. Nicole Kube. „Wir hoffen, dass sie bei uns eines Tages anfangen zu balzen und vielleicht sogar Nachwuchs produzieren.“

Besonders lange Schnauze

Die grüngelblich Tierchen leben in den Seegraswiesen und Tangwäldern im Mittelmeer und im nordöstlichen Atlantik. Ausgewachsen erreichen sie eine Größe von etwa 15 Zentimetern. Prägendes Merkmal ist ihre lange Schnauze, etwa ein Drittel der Kopflänge ausmacht.

Die Tiere werden etwa zwei bis drei Jahre alt. Wie bei allen Seepferdchen brüten die Männchen in ihrer Bauchtasche die Eier aus. Etwa vier bis fünf Wochen nach der Ei-Übergabe durch das Weibchen werden bis zu 300 Jungtiere mit einer Länge von 1,6 Zentimetern Länge geboren.

Seeraupen im Ozeaneum

Das Deutsche Meeresmuseum hält seit vielen Jahren unterschiedliche Seepferdchenarten. Bei einigen von ihnen gelang auch schon die Nachzucht. Auch im Ozeaneum sind die zu den Fischen gehörende Tiere zu sehen. Dabei handelt es sich um sogenannte Seeraupen, die in einem Ärmelkanal-Becken leben.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stralsund

Kommende Events in Stralsund (Anzeige)

zur Homepage