Diese Robbe robbte am Sonnabend durch Stralsund, bis sie Polizisten aufgriffen und zu einer Tierärztin brachten.
Diese Robbe robbte am Sonnabend durch Stralsund, bis sie Polizisten aufgriffen und zu einer Tierärztin brachten. Polizei Stralsund
Diese junge Kegelrobbe wurde am Freitagvormittag am Strand von Koserow auf der Insel Usedom gesichtet.
Diese junge Kegelrobbe wurde am Freitagvormittag am Strand von Koserow auf der Insel Usedom gesichtet. Tierrettung Greifswald
Entdeckungstour

Neugierige Kegelrobbe robbt durch Stralsund

Eine junge Robbe hat in Stralsund für Aufsehen gesorgt. Polizisten brachten sie zu einer Tierärztin. Es gab bereits mehrere Sichtungen im April.
Stralsund

Es ist Robbenzeit an der Ostsee und aktuell häufen sich die Sichtungen der Tiere. So wurde zuletzt am Sonnabendvormittag eine junge Kegelrobbe in Stralsund gesichtet, als sie durch das Stadtgebiet wanderte. Sie sei vermutlich vom Frankenhafen aus Richtung Stadt gerobbt, teilte ein Polizeisprecher mit. Passanten sahen sie und riefen die Polizei.

Polizisten hätten die geschwächte junge Kegelrobbe dann in der Nähe der alten Flugzeugwerft auf der Straße gefunden. Das ziemlich neugierige Tier sei dann in Abstimmung mit dem Veterinäramt von einer Tierärztin eines großen Stralsunder Museums in Obhut genommen worden. „Dort wird sie hoffentlich schnell wieder aufgepäppelt”, so der Sprecher.

Robbe am Strand von Koserow

Bereits am Freitag gab es eine Robbensichtung auf Usedom. Am Strand von Koserow sorgte ebenfalls ein Jungtier für Aufsehen. Am selben Tag habe sie auch eine in Swinemünde am Strand gesehen, schrieb eine Leserin dem Nordkurier-Account auf Instagram. Die Tierrettung Greifswald empfiehlt in solchen Fällen folgende Punkte:

- haltet einen Mindestabstand von 150 Meter ein
- versperrt dem Tier nicht den Fluchtweg ins Wasser
- auf keinen Fall anfassen, füttern oder bewerfen
- Hunde an die Leine nehmen.

Mehr dazu: Darum ist Robben streicheln gefährlich

zur Homepage