SCHNELLES INTERNET

Nirgends surfen Firmen so langsam wie in MV

In vielen Regionen Deutschlands sind Gewerbegebiete nicht mit schnellem Internet versorgt – doch nirgends ist es so schlimm wie in Mecklenburg-Vorpommern.
dpa
Schnelles Internet per Glasfaser gibt es in Mecklenburg-Vorpommern nicht einmal in jedem zweiten Gewerbegebiet.
Schnelles Internet per Glasfaser gibt es in Mecklenburg-Vorpommern nicht einmal in jedem zweiten Gewerbegebiet. Jan Woitas
Neubrandenburg.

Was für Privatpersonen nur nervig ist, kann für Firmen und Gewerbetreibende akut geschäftsgefährdend sein: Rund ein Drittel der Gewerbegebiete in Deutschland hat einem Medienbericht zufolge keinen Anschluss an schnelles Internet. Das gehe aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor, schreibt die „Neue Osnabrücker Zeitung“. Demnach gelten von bundesweit 62 074 Gewerbegebieten 21 745 und damit 35 Prozent als unterversorgt. Die maximale Internetgeschwindigkeit ist hier schlechter als 50 Mbit/s.

In MV surfen 57 Prozent der Gewerbegebiete langsam

Besonders betroffen seien Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern, wo jeweils etwa 57 Prozent der Gewerbegebiete als unterversorgt gelten. „Diese Lücken müssen so schnell wie möglich geschlossen werden. Das ist ein Innovationshemmnis allerersten Ranges für die Betriebe in den betroffenen Orten – und damit für die deutsche Volkswirtschaft“, sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer der Zeitung.

 

 

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage