Auch am Dienstag wurden keine neuen Corona-Fälle in MV gemeldet.
Auch am Dienstag wurden keine neuen Corona-Fälle in MV gemeldet. Stefan Sauer
Covid-19

Offiziell keine aktiven Corona-Fälle mehr in MV – oder doch?

Die Zahl der Genesenen und der im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion Gestorbenen in MV ist mittlerweile gleich der Gesamtzahl der Fälle. Das gilt jedoch nur für bei Einheimischen nachgewiesene Infektionen.
Schwerin

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) hat auch am Dienstag keine neue Infektion mit dem Coronavirus in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet. Damit bleibt die Zahl der insgesamt nachgewiesenen Corona-Fälle in MV weiter unverändert bei 804. Derweil stieg die auf Schätzungen beruhende Zahl der Genesenen um eins auf 784, die Zahl der im Zusammenhang mit dem Virus verstorbenen Personen liegt ebenfalls unverändert bei 20. Damit liegt die Zahl der aktiv Erkrankten nun rein rechnerisch bei 0.

Diese Zahlen beziehen sich allerdings nur auf Personen, die ihren Erstwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern haben. Ganz Corona-frei war MV nämlich zuletzt dennoch nicht: In der vorigen Woche gab insgesamt zwei Fälle des Virus bei Menschen, die sich zwar zum Zeitpunkt ihres Corona-Nachweises in Mecklenburg-Vorpommern aufgehalten hatten, die aber nicht von hier stammen.

Ein Fall betrifft eine polnische Reinigungskraft eines Hotels in Zinnowitz auf Usedom. Die zweite Infektion wurde bei einer in Hamburg gemeldeten Person in der Mecklenburgischen Seenplatte nachgewiesen. Zudem gibt es den Fall einer ausländischen Studentin aus Greifswald, die den Behörden zufolge positiv auf das Virus getestet worden sei. Obwohl dies schon mehrere Wochen her sei, werde die Studentin nach wie vor regelmäßig auf das Virus getestet – und sei jedes Mal weiter schwach positiv. Sie gelte daher weiter als aktiver Fall, hieß es am Wochenende.

Mehr lesen: Doch zwei Corona-Fälle in Vorpommern – einer auf Usedom

Am Dienstag hieß es dann von einer Lagus-Sprecherin, drei Menschen, die nicht in MV beheimatet waren und bei denen seit dem 1. Juli das Virus festgestellt wurde, hätten das Land mittlerweile verlassen.

zur Homepage