BUNDESFÖRDERUNG

Olympia-Stützpunkte in MV gerettet

Sportminister Seehofer plante, Leistungssportzentren in MV von der Förderliste zu streichen. Das scheint vom Tisch zu sein.
Gerald Bahr Gerald Bahr
„Der Bund steht zum Spitzensport in Mecklenburg-Vorpommern“, zitiert der NDR den CDU-Bundestagsabgeordneten Eckhardt Rehberg.
„Der Bund steht zum Spitzensport in Mecklenburg-Vorpommern“, zitiert der NDR den CDU-Bundestagsabgeordneten Eckhardt Rehberg. Claudia Kleine
Neubrandenburg.

Die Sport-Bundesstützpunkte in Neubrandenburg und Rostock können aufatmen. Einem Bericht des NDR zufolge ist ihre Zukunft gesichert. Demnach sollen sie weiterhin vom Bund gefördert werden. Zuvor gab es seit Wochen Spekulationen, dass Innen- und Sportminister Horst Seehofer (CSU) sie von der Bundesförderung ausschließen wolle. Dem Bericht zufolge ist das jetzt vom Tisch.

„Der Bund steht zum Spitzensport in Mecklenburg-Vorpommern“, zitiert der NDR den CDU-Bundestagsabgeordneten Eckhardt Rehberg. Der Haushaltsexperte habe die Förderzusage für die Leistungszentren für Triathlon und Kanu-Rennsport in Neubrandenburg sowie für Segeln in Warnemünde bestätigt.

In Deutschland gibt es 18  Olympiastützpunkte, in Mecklenburg-Vorpommern einen. Der Hauptsitz ist in Rostock, Neubrandenburg und Schwerin sind Außenstellen. Insgesamt gibt es derzeit zehn Zentren für zehn Sportarten.

StadtLandKlassik - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage