STURM, REGEN, WÄRME

Orkantief „Victoria” sorgt für extremes Wochenend-Wetter

„Sabine“ ist abgezogen, „Uta“ tobt auf dem Nordatlantik und „Victoria“ befindet sich im Anmarsch: In MV und Brandenburg kommt es zu einem Wetter-Mix der Superlative.
Der nächste Sturm nimmt Kurs auf den Nordosten: Auch Sonnabend und Sonntag wird die Ostsee – wie hier auf dem Dar&s
Der nächste Sturm nimmt Kurs auf den Nordosten: Auch Sonnabend und Sonntag wird die Ostsee – wie hier auf dem Darß – aufgepeitscht in Richtung Strand rollen. Dazu gibt es aber diesmal frühlingshafte Temperaturen. Bernd Wüstneck
Rostock.

Meteorologen neigen in der Regel nicht zu außergewöhnlichen Übertreibungen oder emotionalen Einschätzungen – meist tragen sie ihre Wetterprognosen sachlich und ohne großes Brimborium vor. Das aber, was die Wetterküche für das Wochenende in MV und der Uckermark zusammen mixt, nötigt Diplom-Meteorologe Dominik Jung ein tiefes Durchpusten und respektvolles „Auweia“ ab.

Denn: Nicht nur ein Sturm mit Namen „Victoria“ zieht zwischen Ostsee, Seenplatte und Vorpommern auf, das gewaltige Tief hat am Sonntag auch Dauerregen im Gepäck – und bläst Temperaturen von bis 15 Grad nach MV, sagt Jung voraus. Ein echter Frühlingssturm mitten im Wintermonat Februar.

Mehr lesen: Der ADAC gibt Autofahrern Tipps, wie sie sich während  Unwetters am besten verhalten.

Vorarbeit durch „Sabine”

Selbst wenn die zu erwartenden Windgeschwindigkeiten über Land diesmal nicht rekordverdächtig hoch sein dürften, so bergen sie doch eine große Gefahr. „Sturmtief ,Sabine‘ hat in der vergangenen Woche so manche Bäume und Äste mächtig angeknackst. Und all dieses brüchige Holz könnte jetzt durch ,Victoria‘ endgültig zu Boden knallen. Insofern können wir für das bevorstehende Wochenende nur davor warnen, großartige Spaziergänge in Wäldern oder Parks zu unternehmen“, rät Jung zur Vorsicht.

Aufgrund der für den Sonntag in MV prognostizierten 15 Grad – im Süden Deutschlands werden sogar Temperaturen bis 20 Grad erwartet – erklärt der Meteorologe den Winter 2019/20 quasi für beendet. Mit einer winterlichen Episode ist kaum mehr zu rechnen – im Gegenteil. Es wäre laut des Wetterexperten nicht verwunderlich, wenn es schon im März die ersten Sommertage mit Temperaturen über 25 Grad geben würde.

Mehr lesen: ▶ Orkan „Sabine” fegt über MV – Etliche Schäden im Land.

Rekord auf Hiddensee

In dem Zusammenhang gut für die Natur, dass Sturmtief „Sabine“ in den vergangenen Tagen auch ordentlich Feuchtigkeit geliefert hat. Seit Sonntag wurden stellenweise 50 Liter Regen pro Quadratmeter registriert. Damit fiel in wenigen Tagen so viel Niederschlag wie sonst in einem ganzen Monat. Zuletzt regnete es vor allem an der Mecklenburger Bucht und in Rostock kräftig: 20 Liter waren es beispielsweise allein noch einmal am Dienstag.

Die höchsten Windspitzen von „Sabine“ im Nordosten wurden im übrigen auf Hiddensee gemessen: Am Dienstag waren es mehrfach 109 Kilometer pro Stunde. Das entspricht Windstärke  11.

So heftig dürfte „Victoria“ nicht ganz wehen – Dominik Jung rechnet beispielsweise für Neubrandenburg mit Windgeschwindigkeiten von 80 bis 90 km/h. Das entspricht Windstärken von 9 bis 10.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock

zur Homepage