TATVERDÄCHTIGER VERHAFTET

Osteuropäer soll Seniorin in Güstrow erschlagen haben

In Güstrow soll der Bekannte einer 79-Jährigen in ihr Haus eingedrungen sein und sie mit gezielten Schlägen auf den Kopf getötet haben. Die Mordkommission ermittelt gegen den dringend tatverdächtigen Osteuropäer.
In Güstrow wurde eine Frau ermordet.
In Güstrow wurde eine Frau ermordet. Stefan Tretropp
Es besteht dringender Tatverdacht gegen einen Osteuropäer.
Es besteht dringender Tatverdacht gegen einen Osteuropäer. Stefan Tretropp
Güstrow.

Eine 79-jährige Frau wurde am frühen Donnerstagabend in Güstrow in ihrem eigenen Haus erschlagen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines Tötungsdeliktes eingeleitet. Dies bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Rostock.

Ein Tatverdächtiger osteuropäischer Herkunft wurde kurz nach dem Auffinden des Leichnams vorläufig festgenommen. Der Mann soll nach ersten Erkenntnissen von außen in das Haus in der Eigenheimsiedlung eingedrungen sein, wie genau, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Ehemann fand schwer verletzte Frau

Täter und Opfer sollen einander gekannt haben. Der genaue Tathergang ist noch nicht bekannt, aber der Mann schlug offenbar gezielt auf den Kopf der Seniorin ein. Der Ehemann fand die schwerst verletzte, aber noch lebende Frau, und alarmierte den Rettungsdienst.

Sofort eingeleitete Reanimationsversuche blieben jedoch erfolglos. Die Rentnerin starb noch am Tatort. Kurz darauf konnte ein dringend tatverdächtiger Mann osteuropäischer Herkunft festgenommen werden. Er befindet sich aktuell in Rostock in Gewahrsam. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Zum Einsatz kam auch die Gerichtsmedizin. Die Arbeiten am Tatort dauerten bis in die frühen Morgenstunden am Freitag. Die Ermittlungen stehen jedoch erst am Anfang.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Güstrow

Kommende Events in Güstrow

zur Homepage

Kommentare (1)

[Anm.d.Red.: Dieser Kommentar wurde aufgrund seines unangebrachten und pietätlosen Inhaltes gelöscht.]