ÜBERNACHTEN AUF HIDDENSEE

Ostsee-Insel will den Neustart im Tourismus wagen

Der Bürgermeister von Hiddensee will seine Insel zur Modellregion für den Tourismus machen. Er peilt schon einen Saisonstart zu Pfingsten an.
.Die Insel Hiddensee will im Rahmen eines Modellversuchs unter anderem wieder den Besuch von Gaststätten und die Beherber
.Die Insel Hiddensee will im Rahmen eines Modellversuchs unter anderem wieder den Besuch von Gaststätten und die Beherbergung in Hotels oder Ferienwohnungen ermöglichen. Hier: Der Leuchtturm Dornbusch. Stephan Schulz
Hiddensee ·

Die Insel Hiddensee will im Rahmen eines Modellversuchs unter anderem wieder den Besuch von Gaststätten und die Beherbergung in Hotels oder Ferienwohnungen ermöglichen. Der Bürgermeister veröffentlichte am Freitag eine entsprechende Bewerbung. „Wir möchten die Gesundheit der Einwohner schützen und die Pfingstferien für den Saisonstart im Tourismus ermöglichen“, erklärte Thomas Gens. „Was auf den Inseln in Schleswig Holstein möglich ist, muss auch auf der Insel Hiddensee umsetzbar sein“, heißt es in der Bewerbung.

Weiterlesen: Auf diesen Inseln in Schlwesig-Holstein sind Touristen willkommen

Für so einen Modellversuch müssen das Land und der Landkreis zuvor jedoch die rechtlichen Grundlagen schaffen. Teil der Bewerbung ist ein umfangreiches Konzept. Es sieht zur Vorbereitung ein Impfangebot für alle Inselbewohner und -bewohnerinnen vor. Daneben soll es ein engmaschiges Testregime geben. Voraussetzung für einen Besuch der Insel für Auswärtige soll eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test sein, der nicht älter als 48 Stunden ist. Dann könnten Menschen auch dortige Gaststätten, Kulturstätten oder Hotels und Ferienwohnungen nutzen.

Zunächst ist ein Testbetrieb mit Einwohnern, Zweitwohnungsbesitzern und Pendlern vorgesehen. Diese erste Stufe solle bereits Ende kommender Woche starten. In einer zweiten Stufe soll es eine Öffnung für Touristen geben. Diese ist für Mitte Mai angedacht. Voraussetzung für den Versuch sei, dass die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis nicht über drei Tage hinweg den Wert von 100 überschreitet. Dank der Insellage sei Hiddensee gut geeignet, um Erfahrungen etwa auch für die Inseln Rügen oder Usedom zu sammeln.

Im Landkreis Vorpommern-Rügen liegt die Inzidenz seit Montag unter 100, am Sonnabend betrug der Wert 86,3.

Weiterlesen: Bewohner auf Hiddensee werden gegen Coronavirus geimpft

Corona-Update per Mail

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Hiddensee

zur Homepage

Kommentare (12)

Das kann eigentlich keiner (keine) ablehnen.

also muss dort zuerst geöffnet werden.

Anderes Beispiel:
Helgoland Inzidenz 0, muss Schule schließen (oder Wechselunterricht anbieten oder sonstige Faxen), weil der Festlandskreis eine höhere Inzidenz hat.

Und nun sollten wir was dagegen haben dürfen, wenn Schwesigs in Urlaub wollen?
Wer sind wir denn? Kleine mickrige Steuerzahler, die das finanzieren...., also ruhig da unten.

Wer will denn noch in Mecklenburg-Vorpommern Urlaub machen?! Wenn es der extremistischen Schweriner Prinzessin gefällt, kann man bekanntlich über Nacht an den eigenen Haaren aus seiner Unterkunft geschleift und wieder über die Landesgrenze gebracht werden, selbst wenn es die eigene Immobilie ist, in der man sich aufhält. Wer Urlaub mit einem ständigen Bedrohungsgefühl mag und wegen seines Kennzeichens angepöbelt werden will, der Reise nach MV. "Sie wollen nach Nordkorea? Kommen Sie doch nach Vorpommern!"

hoffen, dass sich Ihnen die Mehrzahl der nicht-Meckpommerschen Touristen anschließen möge. Vielleicht schmeißt Schwesig aber auch wieder paar Millionen raus, um das im Winter ruinierte Image des Nordostens mit ein paar dusselige Slogans „wiederherzustellen“, wie letztjährig und Warnemünde.
Wer trotzdem noch in MV Urlaub macht, der will das so. Und dem spuckt m...m morgens in den Kaffee...

Ich wette , nach Nordkorea ist einfacher zu kommen.😜

Mir war nicht bewusst das wir hier in MV Hunger leiden, eine Mangelwirtschaft haben, die Wehrpflicht besteht, wir uns vor den Statuen der Führer verbeugen müssen, Ausreisen verboten sind, MV ein eigenes Atomwaffenprogramm hat und das in MV koreanisch gesprochen wird. So ist das halt mit stumpfsinnigen Vergleichen mit denen Leute wie sie sich lächerlich machen. Danke für die Unterhaltung.

Kommt immer wieder, ist aber leicht überholt, extrem überschaubaren Geistern fällt meist aber nur das ein.
Und was die Einschränkungen der persönlichen Freiheit anbelangt, so kann es doch gerade Ihnen und Ihren Gesinnungsgenossen gar nicht weit und schnell genug gehen. Also nun lassen Sie mal die falsche Empörung, die von den Medien so gelobten Freiheitsaktivisten in Russland, Weißrussland, Iran, China würden hier als erstes von solchen wie Sie angepampt werden.

Ja ja Mitläufer lasst euch mal was neues einfallwn statt immer wieder "Gesinnungsgenossen" zu blubbern. Die Platte springt. Zumal ihr doch nur am hinter her laufen seid. Ihr seid doch auf der Suche nach den starken (blauen) Führern. Ihr könnt doch gar nicht ohne Obrigkeit welche euch Befehle erteilt.

Die Einreise nach Nordkorea ist seit März 2020 für Ausländer strikt untersagt. Auswärtiges Amt, Stand 2.5.2021

Welches Recht haben wir unterwürfigen Meck-Pommianer denn, uns darüber zu mokieren. Die Unterschiede mögen graduell, aber doch nicht prinzipiell sein: es sitzt jemand oben, nach dessen Pfeife alle anderen tanzen - fragt wer nach dem tiefen Sinn?

Auch wenn man in Nordkorea Eigentum hat ? Ist der Führer in Nord Korea etwa mit der Schwesig verwandt????

Auch wenn man in Nordkorea Eigentum hat ? Ist der Führer in Nord Korea etwa mit der Schwesig verwandt????