POLIZEI

Pferde, Rinder und ein Hund auf Vorpommern-Rügens Straßen unterwegs

Eine entwischte Pferdeherde, ein freilaufender Hund, ein ausgebüxtes Kalb, 30 entlaufene Rinder: Tiere auf Rügen und rund um Ribnitz-Damgarten hatten offenbar Wanderlust. Und die Polizei viel zu tun.
Die Polizei hatte allerhand mit freilaufenden Tieren zu tun.
Die Polizei hatte allerhand mit freilaufenden Tieren zu tun. © OFC-Pictures - stock.adobe.com
Ribnitz-Damgarten.

Die Polizei im Kreis Vorpommern-Rügen hatte am Mittwoch alle Hände voll mit entlaufenen Tieren zu tun. So wurden die Beamten des Polizeirevieres Sassnitz gegen 08:45 Uhr über mehrere entlaufene Pferde im Bereich Neddesitz informiert. Die Polizisten entdeckten vier Pferde auf einem Acker. Eine konkrete Gefahr für den Straßenverkehr bestand zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht, teilten die Beamten am Donnerstag mit.

Während der Pferdehalter verständigt wurde, um seine Tiere wieder einzufangen, wurde das Polizeirevier allerdings über Beschädigungen auf dem Sportplatz in Sagard indformiert. Der dortige Sportverein hatte Schäden auf der Rasenfläche festgestellt, die im Zusammenhang mit den entlaufenden Pferden stehen könnten.

Freilaufender Hund eingefangen

Gegen 13:30 Uhr bemerkte eine Zeugin einen freilaufenden Hund im Bereich der Landesstraße 181 in Schulenberg und verständigte das Polizeirevier in Ribnitz-Damgarten. Die Hinweisgeberin konnte den Hund derweil selbst einfangen. Damit verhinderte sie, dass das Tier eine weitere Gefahr für den Straßenverkehr darstellte. Der Besitzer konnte ebenfalls ausfindig gemacht und sein Hund an ihn übergeben werden.

Nur rund 15 Minuten später wurde dem Ribnitzer Polizeirevier ein freilaufendes Kalb auf der Fahrbahn in der Ortschaft Freudenberg gemeldet. Auch hier bestand die Gefahr für den Verkehr, ein Streifenwagen kam zum Einsatz. Der Tierhalter konnte nur kurze Zeit später verständigt werden, der das Jungtier wieder einfing und zurück auf die Weide brachte.

Gegen 02:30 Uhr meldeten gleich mehrere Hinweisgeber rund 30 freilaufende Rinder im Bereich Klockenhagen. Diese waren offenbar von einem landwirtschaftlichen Betrieb ausgerissen und stellten nun eine Gefahr dar. Die Beamten entdeckten zwei Rinder und informierten den Tierhalter. Während dieser sich um das Einfangen der Tiere kümmerte, lief ein weiteres noch freilaufendes Rind vor einen Transporter.

Rind verendet

Der 43-jährige Fahrer, der gegen 03:30 Uhr die Landesstraße 21 im Bereich Klockenhagen befuhr, konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern. Er blieb unverletzt. Das Rind verendete jedoch noch an der Unfallstelle. Der Transporter war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 5.000 Euro. Gegen 05:00 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Bereits am Mittwochmorgen musste die Polizei einen Schwan von der Rügenbrücke eskortieren. Und am Donnerstagmorgen rettete die Bundespolizei einen kleinen Hund von den Gleisen auf der Bahnstrecke Rostock-Bad Kleinen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ribnitz-Damgarten

Kommende Events in Ribnitz-Damgarten (Anzeige)

zur Homepage