Unsere Themenseiten

Er litt 15 Stunden lang

:

Pferdekutscherin rettet verunglücktem Biker das Leben

Der verunglückte Motorradfahrer wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen von einem Rettungshubschrauber ins Klinikum geflogen.
Der verunglückte Motorradfahrer wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen von einem Rettungshubschrauber ins Klinikum geflogen.
Thomas Warnack (Symbolfoto)

Auf einem Feldweg war der Mann mit seinem Motorrad verunglückt. Er lag bewusstlos unter seiner Maschine – bis am Morgen die Rettung nahte.

Fast 15 Stunden lang hat ein Motorradfahrer schwerverletzt unter seiner Maschine gelegen – erst dann fand ihn eine Pferdekutscherin zufällig auf einem abgelegenen Feldweg bei Lübtheen (Landkreis Ludwigslust-Parchim). Der 36-Jährige musste mit lebensbedrohlichen Verletzungen per Hubschrauber in eine Lübecker Klinik gebracht werden, wie die Polizei in Ludwigslust am Freitag mitteilte.

Der Mann sei am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr verunglückt, bis in die Nacht bewusstlos gewesen und habe sich, nachdem er wieder erwacht war, aufgrund seiner schweren Verletzungen nicht bewegen können. Da der Unfallort abgelegen ist, sei der Unfall so lange unbemerkt und der Verunglückte unentdeckt geblieben.

Die 31-jährige Führerin einer Pferdekutsche habe den Motorradfahrer am Freitagmorgen gegen 6.45 Uhr zufällig gefunden – und dem Mann damit möglicherweise das Leben gerettet. Nach ersten Ermittlungen hatte er keine Fahrerlaubnis und einem Atemalkoholtest zufolge am Freitagmorgen noch 0,95 Promille.