Friedrich Straetmanns (Linke) ist seit November 2021 Staatssekretär im Justizministerium von Mecklenburg-Vorpommern.
Friedrich Straetmanns (Linke) ist seit November 2021 Staatssekretär im Justizministerium von Mecklenburg-Vorpommern. Bernd Von Jutrczenka
Angriff

Pöbelei auf Twitter – MV-Staatssekretär gegen ukrainischen Botschafter

Im Konflikt um Gas-Geschäfte und russische Millionen gerät die MV-Landesregierung weiter unter Druck. Der Justiz-Staatssekretär attackiert nun den Botschafter der Ukraine.
Schwerin

Am ukrainischen Botschafter Andrij Melnyk scheiden sich viele Geister. Der Diplomat attackiert seit Monaten, teils mit auffällig undiplomatischer Wortwahl, deutsche Spitzenpolitiker und fordert ein stärkeres Engagement gegen den russischen Angriffskrieg. Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter hat nun der Staatsekretär aus dem MV-Justizministerium wiederum den Botschafter attackiert.

Lesen Sie auch: Ukraine-Botschafter attackiert SPD, Linke und AfD in MV

„Widerlicher Botschafter”

Friedrich Straetmanns (Linke) bezeichnete Melnyk dort öffentlich als „schlechten bis widerlichen Botschafter”. Man müsse, so fordert der Linken-Politiker, „Respekt gegenüber Deutschland haben”. Er reagierte damit wiederum auf einen Beitrag Melnyks, der einen ehemaligen SPD-Politiker aus Straetmanns Heimat Nordrhein-Westfalen scharf attackiert hatte, weil dieser russische Kriegsverbrechen relativiert habe.

Straetmanns stammt aus Bielefeld und saß mehrere Jahre für die Linken im Bundestag. Als er sein Mandat bei der Wahl 2021 verlor, berief die neue rot-rote Landesregierung ihn zum Staatssekretär im Justizministerium von Mecklenburg-Vorpommern.

Mehr lesen: Twitter stimmt Übernahme durch Elon Musk zu

zur Homepage