Autobahn-Kontrollen

:

Pole rast mit 174 Sachen durch Tempo-80-Baustelle

Wenn man den roten Blitz sieht, ist es zu spät – erwischt!
Wenn man den roten Blitz sieht, ist es zu spät – erwischt!
Patrick Seeger

Bei einer Kontrolle auf der A24 bei Hagenow ist rund jeder siebte Fahrer mit Tempoverstößen erwischt worden. 26 waren besonders flink unterwegs.

525 Tempo-Verstöße in fünf Stunden hat die Polizei an einer Baustelle auf der A24 bei Hagenow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) registriert. Bei erlaubten 80 Stundenkilometern seien 26 Fahrer schneller als 120 Kilometer pro Stunde unterwegs gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Ludwigslust. Sie müssten nach der Aktion vom Mittwoch jetzt mit einem Fahrverbot rechnen.

Am schnellsten sei ein polnischer Autofahrer unterwegs gewesen, der mit 174 Sachen die Messstelle der Polizei passiert habe. Der Fahrer eines vollbesetzten Reisebusses sei mit 99 Stundenkilometern durch die Baustelle gerast. Insgesamt wurden 3490 Fahrzeuge gemessen.

Staus zu Pfingsten erwartet

Dem Polizeisprecher zufolge hatten Arbeiter von der Baustelle in Fahrtrichtung Berlin wiederholt von gefährlichen Situationen und zu schnell fahrenden Autos berichtet. An der Stelle wird gerade die Abfahrt Hagenow erneuert.

In der Gegenrichtung befindet sich überdies eine zehn Kilometer lange Baustelle, an der sich der Verkehr regelmäßig staut. Am Stauende gab es in den vergangenen Wochen mehrere Unfälle, weil Fahrer die Fahrzeugschlange zu spät bemerkten. Für Pfingsten werden wieder Staus erwartet, wie der Polizeisprecher sagte. Dies könne bereits am Freitagnachmittag beginnen.