GRENZVERKEHR

Polen besteht weiter auf Corona-Tests für Deutsche

Mal eben zum Einkaufen nach Polen? Trotz sinkender Corona-Inzidenzen lockert das Nachbarland seine Einreise-Regeln bisher nicht. Auch für kurze Ausflüge ist ein Test Pflicht.
Kaum noch Corona-Fälle in Deutschland und Polen – doch für den Grenzverkehr gelten weiter strenge Regeln.
Kaum noch Corona-Fälle in Deutschland und Polen – doch für den Grenzverkehr gelten weiter strenge Regeln. Stefan Sauer
Swinemünde ·

Die Corona-Pandemie ebbt ab, doch das Reisen bleibt kompliziert. Während in Mecklenburg-Vorpommern inzwischen der Tagestourismus wieder erlaubt ist, gelten für Polen weiterhin strenge Regeln bei der Einreise. Selbst dann, wenn man die Grenze nur für einen kurzen Einkauf oder zum Tanken überqueren will. Aber auch wer seinen Urlaub auf Usedom für einen Ausflug nach Swinemünde oder Stettin nutzen will, muss einiges beachten.

Inzidenzen sinken in der Grenzregion

Sowohl in Polen als auch in Deutschland sinken die Corona-Zahlen seit Wochen. In Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg liegt die Sieben-Tages-Inzidenz inzwischen unter 10. Auch Polen hat diesen Wert inzwischen unterschritten, es gilt aber weiterhin die polnische Reiseregelung vom 30. März. Demnach gilt grundsätzlich eine Quarantänepflicht für Einreisende. Wer sich maximal 48 Stunden in Polen aufhält kann diese umgehen, wenn er bei der Einreise einen negativen Corona-Test vorweist, der maximal zwei Tage alt ist.

Weiterlesen: Buslinie fährt ab Ferienbeginn wieder nach Polen

Was ist in Polen erlaubt

Während die Einreiseregeln noch streng sind, hat Polen viele Bereiche des öffentlichen Lebens wieder geöffnet. Seit zwei Wochen können Restaurants auch ihre Innenräume wieder öffnen – allerdings nur bei halber Auslastung. Auch Hotels dürfen die Hälfte ihrer Betten wieder vergeben. Private Treffen dürfen in Gruppen bis zu 25 Personen ohne Auflagen stattfinden. Auch die Kultur-Stätten, Kinos und Fitness-Studios sind seit Ende Mai wieder offen. Die Maskenpflicht im Freien wurde aufgehoben. In Geschäften muss weiterhin eine medizinische Maske getragen werden.

Lesen Sie auch: Maskenpflicht in MV entfällt kommende Woche im Außenbereich

Neue Regelung erwartet

In der EU ringen die einzelnen Länder derzeit um einheitliche Regelungen. Erleichterungen sind in den kommenden Wochen zu erwarten. Insbesondere für Bürger, die bereits einen vollen Impfschutz haben. Ein einheitliches Impf-Zertifikat soll Reisen innerhalb der EU-Staaten erleichtern. In Deutschland werden die digitalen Zertifikate seit wenigen Tagen ausgestellt. Neben den Test-Zentren beteiligen sich daran auch Apotheken und niedergelassene Ärzte. Damit das Zertifikat in anderen Ländern anerkannt wird, müssen die EU-Staaten allerdings noch einige Details regeln. Das soll bis Anfang Juli erfolgen.

Weiterlesen: In diesen europäischen Ländern ist Urlaub wieder möglich

Made with Flourish

Der Usedom-Newsletter für Urlauber

Endlich wieder Usedom! Erhalten Sie Ausflugstipps, Genusstipps und Aktivitäten für Ihren Urlaub in unserem kostenfreien Newsletter per E-Mail. Alle ein- bis zwei Wochen schicken wir Ihnen Ihre Dosis "Usedom" ins E-Mail-Postfach. Jetzt kostenfrei anmelden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Swinemünde

zur Homepage