STRAND DICHT, PROMENADE ZU

Polen macht auf Usedom wegen Coronavirus ernst

Nicht nur die Grenzübergänge nach Polen sind seit Sonntag geschlossen, auch die Grüne Grenze ist abgeriegelt. Am Strand oder der Europapromenade auf der Insel Usedom: Kein Durchkommen.
Keine Chance am Strand von Ahlbeck kommt man in Richtung Polen nicht mehr weiter.
Keine Chance am Strand von Ahlbeck kommt man in Richtung Polen nicht mehr weiter. Kai Diekmann
Polnische Grenze auf der Insel Usedom (hier der Grenzübergang in Ahlbeck) wurde geschlossen.
Polnische Grenze auf der Insel Usedom (hier der Grenzübergang in Ahlbeck) wurde geschlossen. Tilo Wallrodt
Swinemünde.

Die Europapromenade auf der Insel Usedom, bis vor Kurzem ein Symbol für Offenheit und frei passierbare Grenzen, ist abgeriegelt worden. Auch am Strand von Ahlbeck, wo man bisher ohne Probleme und sich um Grenzverläufe kümmern zu müssen, spazieren und baden gehen konnte, haben sich jetzt polnische Einsatzkräfte postiert und lassen keinen mehr durch.

Denn die Republik Polen macht im Kampf gegen das Coronavirus ernst. So wurden in der Nacht auf Sonntag nicht nur sämtliche Grenzübergänge geschlossen, auch an der Grünen Grenze geht es in Richtung Polen nicht mehr weiter.

Zuvor unsichtbare Grenze wieder geschlossen

Wer hätte gedacht, dass es wieder Kontrollen an der Europapromenade, der längsten Strandpromenade Europas von Bansin über Heringsdorf und Ahlbeck bis nach Polen, geben könnte – geschweige denn, dass man hier überhaupt nicht mehr durchkommt? Auch der ehemalige BILD-Chef Kai Diekmann, war vor Ort und twitterte: „Hätte ich mir nicht vorstellen können, dass diese (unsichtbare) Grenze jemals wieder (sichtbar) geschlossen sein würde.”

Einreise an zwei Übergängen mit Einschränkungen möglich

Polen hat die Grenze vorerst für zehn Tage geschlossen. Wie es danach weitergeht, bleibt abzuwarten. Nur über die Grenzübergänge Gartz und Pomellen ist jetzt noch die Einreise für polnische Staatsbürger sowie für Personen mit Aufenthaltserlaubnissen für die Republik Polen nach wie vor möglich.

Wie Achim Froitzheim, Pressesprecher des Landkreises Vorpommern-Greifswald weiter mitteilte, dürfen Personen mit nachweisbarem berechtigten Interesse wie berufliche Tätigkeit und ähnlichen Gründen weiter die Grenze passieren. Bereits Mitte vergangener Woche waren bereits an den Grenzübergängen nach Swinoujscie (Swinemünde) Gesundheitskontrollen auf der Insel Usedom eingeführt worden.

 

Schulen, Kitas und Horte geschlossen

Wegen der Coronavirus-Epidemie wird das öffentliche Leben in Mecklenburg-Vorpommern – wo bis Samstagabend 45 nachgewiesene Infektionen mit Covid-19 registriert wurden – massiv eingeschränkt. Am Samstag hatte die Landesregierung insgesamt zehn Maßnahmen beschlossen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. „Wir haben uns entschieden, das öffentliche Leben bis über Ostern massiv herunterzufahren. Das bedeutet erhebliche Einschnitte für alle”, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD).

So bleiben von Montag an sämtliche Schulen, Berufsschulen, Kindergärten, Kitas und Horte geschlossen. Ab Dienstag wird es zwar eine Notfallbetreuung für alle Eltern geben, die in systemrelevanten Berufen arbeiten. aber auch diese sollten unbedingt versuchen, ihre Kinder anderweitig zu betreuen. Für welche Berufsgruppen die Notfallbetreuung gilt und was Eltern, Schüler, Erzieher sowie Lehrer beachten sollten, finden Sie hier.

Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern stellen zudem den Lehrbetrieb ein. Theater, Schlösser und Museen machen dicht, für Alten- und Pflegeheime sowie Krankenhäuser gelten Besuchsverbote. Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern sind zudem in der Regel verboten und können nur in begründeten Fällen auf Antrag genehmigt werden. Außerdem sollen weitere Testzentren in MV eingerichtet werden und es gibt Kredit-Hilfen für die Wirtschaft.

Das Gesundheitsamt Rostock zeigt Hygienetipps für Coronavirus:

[Video]

In eigener Sache: Wegen der Corona-Krise hat der Nordkurier eine Sonderausgabe gedruckt und an alle Haushalte im Verbreitungsgebiet verteilt. Das Extrablatt ist hier zusätzlich als kostenloser Download verfügbar.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Swinemünde

Kommende Events in Swinemünde

zur Homepage

Kommentare (6)

Wieso schafft unsere Regierung das nicht?
Ich meine alle sollen möglichst zuhause bleiben, das öffentliche Leben steht still oder nur das nötigste. Damit das alles eingedämmt wird. Aber die Grenzen bleiben auf! Unverständlich. Und denn kommt da noch so ein Virologe in der Glotze ind sagt, jetzt ist es eh zu spät zum Grenzen schließen. So ein Müll!

Unsere Regierung und weite Teile des Parlamentes bestehen zum Teil aus "Parteisoldaten" - welche denken das Merkel recht hat, (um ihre AP zu sichern) aber das denken diese Mitläufer auch nur - was für ein tragischer geschichtlicher Irrtum

Schön wenn die Kinderr jetzt zu Hause bleiben dürfen, aber nur für priviligierte gibt es Betreuungsangebote. Ich selber muss mich um Betreuung kümmern,sccheiße sag ich nur, keine Angehörigen da....Miete und alles muss ich zahlen, ich muss arbeiten gehen oder. Braucht man jetzt keine kitagebühren für die zeit zu zahlen? Ich könnte mir ja tagüber ein großes Schilkind als nanni für das geld angagieren. Kita keine leistung, kein geld!

Ihnen ist schon klar, dass die Kita-Gebühren in MV abgeschafft worden sind!? Aber Hauptsache MECKERN! So lösen Sie Ihr Problem bestimmt.

Ich verstehe auch nicht welche Kita Gebühren gemeint sind. Notfall Betreuung und vernünftige Absprachen statt sich aufzuregen sind ein Schritt. Gegebenenfalls mit dem Kind krank schreiben lassen und dann überlegen, wie man vernünftig hilft, Gesundheitssysteme nicht zu überlasten und etwas Zeit zu gewinnen. Klar hält man diesen Zustand nicht ewig, aber meckern solange alles noch weit weg scheint ist kontraproduktiv. Zum Glück sind wir in der glücklichen Situation mit wenigen Zahlen Aufschub zu haben nachzudenken - das sollte allerdings etwas anders ausfallen - mit etwas mehr Verstand

Es gibt keine Notfallbetreuung für Kinder von Arbeitnehmern, die nicht unter Notfall laufen. Ältere Menschen sollen geschiont werden, da besonders anfällig für das Virus, also Großeltern fallen aus. Bei Fremden die Kinder unterbringen? Bei Eltern abgeben, die vllt. dann 5-7 Kinder zu Hause betreuen? Dann braucht man auch keine Kitas schliessen. Krankenschein ist der einzige Ausweg, da der Regierungstipp HomeOffice so ziemlich der realitätsfremdeste Tipp ist. Gesunde Arbeitnehmer fehlen wegen Kinderbetreuung und Krankenschein in allen Wirtschaftsbereichen. Und das in ganz Europa. Während die Regierung und die Medien Tipps gegen Langeweile zu Hause rausbringen, malochen die verbliebenen Arbeitnehmer bis zum BurnOut und kommen etwas später ebenfalls mit Krankenschein. Sollte bekannt sein, dass in MV über fünf Wochen keine Schule und keine Kita auf hat.