GEBURTENSTATION ABGEMELDET

Politiker entsetzt über neuen Ärger im Sana-Krankenhaus auf Rügen

Um die einzige Geburtenstation auf Rügen wird weiter gerungen; es braucht Personal. Derweil will der Klinikkonzern Servicemitarbeiter entlassen. Ein fatales Signal?
Heiko Miraß (SPD) und Kerstin Kassner (Die Linke) setzen sich gemeinsam für den Erhalt der Geburtsstation in Bergen
Heiko Miraß (SPD) und Kerstin Kassner (Die Linke) setzen sich gemeinsam für den Erhalt der Geburtsstation in Bergen auf Rügen ein. Nordkurier
Bergen ·

Dem Sana Krankenhaus in Bergen auf Rügen droht weiterer Ärger. Nachdem bekannt geworden war, dass ab dem 17. Mai die Geburtsklinik vom Krankenhausplan des Landes zwischenzeitlich abgemeldet werden muss, droht dem Krankenhaus nun der Verlust von 14 Arbeitsplätzen bis zum 31. Dezember 2021. Ein Tochterunternehmen des Sana-Konzerns wird bundesweit mehr als 1000 seiner nach...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Corona-Update per Mail

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Bergen

zur Homepage