PRÄVENTION IN MV

Polizei kontrolliert Radfahrer und Motorradfahrer

Unter dem Motto „Fahren.Ankommen.LEBEN!” kontrolliert die Polizei in MV ab Dienstag verstärkt Zweiräder im Straßenverkehr. Zum Auftakt werden die Kontrollen an mindestens 35 Orten durchgeführt.
Nordkurier Nordkurier
Die Polizei in MV kontrolliert im Mai verstärkt Motorrad- und Radfahrer (Symbolbild).
Die Polizei in MV kontrolliert im Mai verstärkt Motorrad- und Radfahrer (Symbolbild). Polizei
Neubrandenburg.

Am Dienstag starten in Mecklenburg-Vorpommern die Auftaktkontrollen zur Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN!” mit dem Schwerpunkt „Zweiräder im Straßenverkehr”. Im Polizeipräsidium Neubrandenburg werden dazu in allen drei zugehörigen Landkreisen (Mecklenburgische-Seenplatte, Vorpommern-Greifswald und Vorpommern-Rügen) etwa 80 Einsatzkräfte an mindestens 35 verschiedenen Orten tätig sein.

Polizei in Waren

Zusätzlich wird es ab 9.40 Uhr an der Beruflichen Schule in Waren (Müritz) eine Präventionsveranstaltung geben. Dort werden Schüler die Möglichkeit haben, ein Kleinkraftrad zu Montieren. Mit der Präventionsberaterin kann ein Parcours mit Rauschbrille und Fahrrad genutzt werden.

Schüler sollen so erfahren, wie man sich im Straßenverkehr unter dem Einfluss berauschender Mittel bewegt und welche Gefahren dadurch entstehen können. Auch der „Tote Winkel” wird vor Ort thematisiert.

Unfälle verhindern

Durch die verstärkten Kontrollen im Mai sollen Zweiradfahrer (sowohl Rad- als auch Motorrad- bzw. Mopedfahrer) sensibilisiert werden, denn im Jahr 2018 sind in Mecklenburg-Vorpommern allein 1.556 Radfahrer im Straßenverkehr verunglückt. Das sind 50 Personen mehr als im vorangegangenen Jahr.

Ratgeber: Wie Sie Motorradunfälle vermeiden.

Die Schwerpunktkontrollen werden noch den gesamten Monat Mai über stattfinden.

StadtLandKlassik - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage