CORONA-REGELN

Polizei löst große Techno-Party südlich von Rostock auf

Bis zu 1000 Menschen sollen im Kreis Rostock eine Party im Wald gefeiert haben. 35 Polizisten fanden vor Ort noch rund 200 Feiernde und eine professionelle Musikanlage.
dpa
Die Polizei erfuhr von rund 1000 Feiernden im Kreis Rostock. 200 Menschen fanden sie noch vor.
Die Polizei erfuhr von rund 1000 Feiernden im Kreis Rostock. 200 Menschen fanden sie noch vor. ©-chalabala.cz---stock.adobe.com
Groß Stove ·

Polizisten haben in der Nacht zum Sonntag eine unangemeldete Techno-Party in einem Wald zwischen Groß Stove und Kritzmow (Landkreis Rostock) aufgelöst. Eine Frau hatte die Beamten über eine Feier mit mindestens 1000 Menschen informiert, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Nachdem die Partyteilnehmer von dem Einsatz gegen 22.30 Uhr erfuhren, löste sich das Geschehen auf. Die Polizei sah noch 200 Menschen sowie eine professionelle Musikanlage. Die Party wurde beendet.

Lesen Sie auch: Polizei räumt Party von 4000 Menschen in Hamburg

Gegen drei mutmaßlich Verantwortliche wird wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Landeswaldgesetz beziehungsweise die Waldbrandschutzverordnung ermittelt. Es waren 13 Streifenwagen und 35 Beamte der Polizei  im Einsatz. Die Feiernden verhielten sich den Angaben nach kooperativ und friedlich. Sie räumten das Waldstück freiwillig auf.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Groß Stove

zur Homepage