Alkohol am Steuer

Polizei stoppt Autofahrer auf A20 mit fast 2,5 Promille

Anstatt den Polizisten zu einer Ausfahrt zu folgen, parkte der Mann lieber mitten auf der Autobahn. Das führte zu einigem Chaos, denn der Wagen rollte auf die Fahrbahn.
Mit 2,49 Promille erwischte die Polizei einen polnischen Mann auf der Autobahn 20.
Mit 2,49 Promille erwischte die Polizei einen polnischen Mann auf der Autobahn 20. ©-bnenin---stock.adobe.com
Grimmen

Die Polizei fischte am Mittwochmittag einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr. Der 33-jährige Pole war auf der A20 Richtung Stettin unterwegs, als er offensichtlich in Schlangenlinien fuhr, berichtete die Polizei. Außerdem soll er bereits auf Höhe der Ortschaft Tribsess eine Leitplanke berührt haben.

Der parkende Wagen rollte plötzlich über die Autobahn

Kur vor der Ausfahrt Grimmen Ost, konnte die Polizei den Mann finden. Doch statt der Polizei zu folgen, hielt der Mann mitten auf der Autobahn an und parkte den Wagen auf dem Standstreifen. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 33-jährigen polnischen Staatsbürger einen Wert von 2,49 Promille. Währenddessen rollte das abgestellte Auto quer über die Fahrbahn, da der Mann offensichtlich die Handbremse nicht gezogen hatte.

Ein Bergungsunternehmen schleppte das Fahrzeug anschließend ab. Glücklicherweise kam es dadurch zu keinen weiteren Unfällen.

Mehr lesen: Einbrecher und Alkoholdiebe auf frischer Tat in Stralsund gestellt

Dem Fahrer wurde von einem Arzt in einem Krankenhaus eine Blutprobe zur Beweissicherung entnommen. Die Polizisten untersagten ihm schließlich die Weiterfahrt und stellten seinen Führerschein sicher.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Grimmen

zur Homepage