Zuvor habe es bereits Hinweise auf das geplante Konzert der rechten Szene gegeben.
Zuvor habe es bereits Hinweise auf das geplante Konzert der rechten Szene gegeben. Sebastian Gollnow
Nach Verkehrskontrollen

Polizei unterbindet Rechtsrock-Konzert

Das Rockkonzert war als Geburtstagfeier getarnt, wurde aber noch vor Beginn von der Polizei unterbunden.
dpa
Butzow

Ein als Geburtstagsfeier getarntes Rockkonzert der rechtsextremen Szene ist am Samstag im Landkreis Nordwestmecklenburg noch vor Beginn durch die Polizei unterbunden worden. Bei Verkehrskontrollen hatte sich zuvor der Verdacht erhärtet, dass Personen nicht zu einem Geburtstag sondern zu einem Rechtsrock-Konzert anreisten, teilte die Polizei mit.

110 Personen und Bands der rechten Szene

An der Veranstaltung wollten demnach rund 110 Personen aus verschiedenen Bundesländern sowie mehrere Bands der rechten Szene teilnehmen. Zuvor habe es bereits Hinweise auf das geplante Konzert gegeben. Bei den Kontrollen im Umkreis der Gemeinde Bad Klein wurden Anreisenden in ihren Autos angehalten sowie deren Personalien aufgenommen. Rund 40 Einsatzkräfte stellten dabei verschiedene Musikinstrumente sowie ein Reizgassprühgerät sicher.

Auch interessant: Unfall in Neubrandenburg mit Knochenbruch und Alkohol

Nachdem sich der Verdacht bestätigt hatte, wurden weitere Anreisende anschließend abgewiesen und Platzverweise ausgesprochen. Etwa 50 Personen der rechtsextremen Szene versuchten daraufhin, in eine Halle in Bützow auszuweichen, wie die Polizei mitteilte. Nachdem die Beamten angekündigt hatten, dort die Einhaltung der Corona-Verordnung zu überprüfen, löste sich die Gruppe jedoch auf.

zur Homepage