Nachtwanderung

Polizei verhaftet Esel in Stralsund

Ein Esel graste in der Nacht seelenruhig auf einer Wiese in Stralsund. Als die Polizei kam, zeigte er sich kooperativ.
Ein Bürger hat diesen Esel der Polizei in Stralsund gemeldet. Diese brachten ihn zu seinem Besitzer.
Ein Bürger hat diesen Esel der Polizei in Stralsund gemeldet. Diese brachten ihn zu seinem Besitzer. Polizei Stralsund
Stralsund

In der Nacht zu Sonnabend war in Stralsund ein Esel auf Wanderung und wurde von der Polizei zu seinem Besitzer gebracht. Zuerst hätte ein Bürger gemeldet, dass das Tier in der Frankenvorstadt frei umherläuft, wie ein Sprecher der Polizei in der Nacht mitteilte. „Einsatzkräfte des Polizeihauptreviers Stralsund konnten das Tier auf einer Rasenfläche ausmachen, das sich dort seelenruhig stärkte”, so der Sprecher.

Schnell konnte der Halter in der Nähe ermittelt werden, ein Schausteller. Der Esel habe sich nicht störrisch gezeigt, „allen polizeilichen Anweisungen Folge geleistet” und konnte schließlich wohlbehalten an seinen Besitzer übergeben werden.

Der Schausteller, der momentan in Stralsund Station mache, wolle nun künftig besser aufpassen, dass sein Esel nicht wieder auf Wanderschaft gehe, so die Polizei.

Weiterlesen: Noch mehr Geschichten mit Tieren auf unserer Themenseite

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stralsund

zur Homepage