Verfolgungsjagd

Polizist schießt auf heranrasendes Auto auf der A20

Eine Szene wie aus der Serie „Alarm für Cobra 11”. Eine Verdächtiger flieht in seinem Auto vor der Polizei und rast über die Autobahn. Ein Polizist stellt sich ihm in den Weg und fängt an zu schießen.
dpa
Der Polizist musste aus dem Weg springen, sonst hätte der Flüchtige ihn wohl überfahren.
Der Polizist musste aus dem Weg springen, sonst hätte der Flüchtige ihn wohl überfahren. ©-chalabala.cz---stock.adobe.com
Wismar

Ein Polizist aus Schleswig-Holstein hat am Donnerstag auf der A20 bei Wismar auf ein Auto geschossen, das nach Angaben einer Polizeisprecherin mit hoher Geschwindigkeit auf ihn zuraste.

+++Die mutmaßlichen Täter sind wieder auf freiem Fuß+++

[Pinpoll]

Beamte aus Schleswig-Holstein wollten am frühen Morgen zwei verdächtige Autos auf einem Autobahnparkplatz in der Nähe kontrollieren, doch die Fahrer flüchteten, wie das Polizeipräsidium Rostock mitteilte. „Es kam zu einer Verfolgungsfahrt, Kräfte aus MV wurden hinzugerufen.” Auf Höhe der Anschlussstelle Wismar-Mitte sei es schließlich gelungen, eines der beiden Autos anzuhalten und den Fahrer aus Polen vorläufig festzunehmen.

Polizist stellt sich rasendem Flüchtigen entgegen und greift zur Waffe

Bei den Absperrmaßnahmen sei das zweite Auto mit hohem Tempo auf einen Beamten zugerast, er habe zur Seite springen müssen. Dabei habe der Polizist Schüsse auf das fahrende Auto abgegeben. Der Wagen sei wenig später verlassen in der Ortschaft Groß Stieten (Landkreis Nordwestmecklenburg) unweit der Autobahn gefunden worden. Gegen Mittag sei dann auch der mutmaßliche Fahrer, ebenfalls ein Mann aus Polen, entdeckt worden. Verletzt wurde den Angaben zufolge bei dem Zwischenfall niemand.

Mehr lesen: Verletzte nach Polizeischüssen bei Krawallen in Rotterdam

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wismar

zur Homepage

Kommentare (5)

wow, echt spannend zu lesen...was haben die Polen denn verbrochen, steht nichts im Bericht?

wurde die Autobahn eigentlich ordentlich abgesperrt , so mit Warnbarken, Blaulicht und so? Oder haben sich die Cops einfach nur quer zur Fahrbahn gestellt (wie im Film)? Würde mich echt interessieren...

ich fordere ein Sehverbot der Serie „Alarm für Cobra 11” für alle Verkehrspolizisten.

... was hat die Verkehrspolizei mit diesem Ereignis zu tun? Nichts, es bleibt das Geheimnis von "zalex11"

Aus der Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Rostock geht hervor, das es sich um Zivilpolizisten aus Schleswig-Holstein gehandelt hat. Diese wollten auf einem Parkplatz "Schöneberger Land" zwei verdächtige Audi kontrollieren. Dafür bracht es keinen besonderen Grund, im allgemeinen. Was an den Audis verdächtig gewesen sein soll, geht auch nicht aus der Pressemitteilung hervor.
Wenn aber der Fahrer eines Kraftfahrzeugen mit hoher Geschwindigkeit auf einen Polizeibeamten zufährt und nicht erkennen lässt, dass er Anhalten will, ja dann geht die Staatsanwaltschaft von einem versuchten Todschlag aus. Hierbei handelt es sich um einen Verbrechenstatbestand und die Beamten waren zur Schusswaffenanwendung befugt.
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/5083096

Aus meiner Sicht steht genug im Bericht. Der zweite Tatverdächtige wurde gegen 13:00 Uhr angetroffen.

liegt den Wismar in SH ??? Was haben Cops aus SH in Mv zu erledigen???

... war der Ausgangsort. Im Zuge der Nacheile sind sie halt in die Nähe von Wismar gekommen.
Und was ganz besonders wichtig ist, muss es dafür eine Rechtsgrundlage geben. s. § 9 SOG-M-V, Also ist diese Frage auch beantwortet.