SUCHE NACH ZWEI MÄNNERN

Polizist schießt in Barth auf flüchtende Räuber

Zwei Männer wollten in einem kleinen Ort am Bodstedter Bodden einen dritten ausrauben. Die herbeigerufene Polizei konnte die Räuber nicht aufhalten.
Nordkurier Nordkurier
Platzhalterbild für Blaulicht-Meldungen online.
Platzhalterbild für Blaulicht-Meldungen online.
Barth.

Nach einem Überfall in Bodstedt nahe Barth sind der Polizei die zwei Räuber entwischt. Zwar stellten vier Beamte die beiden Männer in ihrem Auto, doch trotz Schusswaffeneinsatzes konnten die Tatverdächtigen fliehen.

Zuvor hatten die Männer einen dritten mit Schlagstöcken bedroht und von ihm Geld gefordert. Als die Polizei eintraf, rasten sie im Fluchtauto direkt auf die Beamten zu. Mit Schlagstockeinsatz seitens der Polizei wurde das Auto aber nicht gestoppt, ein Polizist wurde durch den Wagen am Arm verletzt.

Gesuchte etwa 25 bis 30 Jahre alt

Der verletzte Beamte war nicht lange geschockt und schoss in Richtung Fluchtauto. Er traf die Heckscheibe, die Flüchtenden setzten die Fahrt jedoch fort. Der Fluchtwagen wurde zu einem späteren Zeitpunkt in einem Gewerbegebiet in Barth gefunden.

Derzeit gibt es laut Polizei keinerlei Anhaltspunkte, dass die Tatverdächtigen Verletzungen durch den Schusswaffengebrauch erlitten. Die beiden Tatverdächtigen sind weiterhin flüchtig. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung. Die beiden tatverdächtigen Männer sind etwa 25 bis 30 Jahre alt und trugen einen Dreitagebart. Der Beifahrer trug dunkle längere Haare und der Fahrer sehr kurze Haare oder eine Glatze.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Barth

zur Homepage

Kommentare (1)

Genau dafür sind die Einsatzmittel da und sollten viel öfter eingesetzt werden! Die Straftäter und andere Chaoten nehmen auch keine Rücksicht auf das Leben und die Gesundheit der Polizisten.