Unsere Themenseiten

Nach Messer-Angriff

:

Polizist schießt Mann in Greifswald in die Hand

Ein 65-Jähriger hat in seiner Wohnung in Greifswald seine Frau und einen Polizisten mit einem Messer verletzt.
Ein 65-Jähriger hat in seiner Wohnung in Greifswald seine Frau und einen Polizisten mit einem Messer verletzt.

Nachdem ein Mann seine Frau in seiner Wohnung mit einem Messer verletzte, rückte die Polizei an. Doch auch vor den Beamten schreckte er nicht zurück.

Ein 65-Jähriger hat in seiner Wohnung in Greifswald seine Frau und einen Polizisten mit einem Messer verletzt. Erst Spezialeinsatzkräfte der Polizei konnten ihn festnehmen, wie die  Beamten mitteilten. Ein Zeuge hatte vorher Schreie aus der Wohnung gehört und den Notruf gewählt. Als die Beamten eintrafen, griff der Mann sie sofort mit einem Messer an und verletzte einen Polizisten dabei am Arm.

Die Frau des Mannes konnte sich kurz darauf aus der Gewalt ihres Mannes befreien und flüchtete aus der Wohnung. Auch sie hatte Schnittwunden am Arm. Das alarmierte Spezialeinsatzkommando der Polizei brach anschließend die Wohnungstür auf. Wieder bedrohte der Mann die Beamten mit Messern. Mit einem Schuss in die Hand konnte der Angreifer überwältigt werden. Nachdem er von einem Notarzt versorgt wurde, wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Wie die Ehefrau sagte, soll ihr Mann psychisch krank sein. Deshalb könne eine Eigen- und Fremdgefährdung nicht ausgeschlossen werden. Gegen den Tatverdächtigen wurde Anzeige wegen Bedrohung, Widerstand und  gefährlicher Körperverletzung erstattet.