LANDGERICHT SCHWERIN

Prozess wegen 120 Kilogramm Marihuana

Ein 24-Jähriger aus Bremen steht ab Mittwoch in Schwerin vor Gericht. Mit mehreren Komplizen soll er mit Drogenverkäufen in Wismar, Güstrow und Lübeck 190.000 Euro eingenommen haben.
dpa
Ein Mann aus Bremen soll in Wismar, Güstrow und Lübeck insgesamt 120 Kilogramm Marihuana verkauft haben.
Ein Mann aus Bremen soll in Wismar, Güstrow und Lübeck insgesamt 120 Kilogramm Marihuana verkauft haben. Ingo Wagner
Schwerin.

Wegen bandenmäßigen Drogenhandels muss sich von Mittwoch an ein 24 Jahre alter Mann aus Bremen vor dem Landgericht Schwerin verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, mit mehreren Komplizen im Frühjahr 2018 in Wismar, Güstrow und Lübeck insgesamt 120 Kilogramm Marihuana verkauft zu haben. Dabei soll die Bande 190.000 Euro eingenommen haben.

Den Ermittlern zufolge haben die Männer bei mindestens vier Kurierfahrten unter anderem von Berlin und Osterode im Harz aus die Drogen nach Wismar transportiert. Gegen die mutmaßlichen Komplizen laufen gesonderte Ermittlungsverfahren. Für den Prozess hat das Landgericht sieben Verhandlungstage bis Mitte Juli geplant.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage