Auf dem Stralsunder Rügendamm (vorne) soll ein Mercedesfahrer einen Radfahrer mehrfach rücksichtslos überholt h
Auf dem Stralsunder Rügendamm (vorne) soll ein Mercedesfahrer einen Radfahrer mehrfach rücksichtslos überholt haben. Nun sucht die Polizei Zeugen und mögliche weitere Opfer. Stefan Sauer/dpa/Archiv
Zeugen gesucht

Radfahrer auf Rügendamm von schwarzer Limousine geschnitten und ausgebremst

Schon öfter soll ein Mercedes den Radfahrer von Stralsund in Richtung Altefähr rücksichtslos und laut hupend überholt haben. Nun sucht die Polizei Zeugen oder andere Geschädigte.
Stralsund

Der Polizei in Stralsund wurde dieser Tage eine Auseinandersetzung zwischen einem Radfahrer und einem Autofahrer angezeigt, zu der nun weitere Zeugen oder Geschädigte gesucht werden.

Am vergangenen Mittwoch, den 16. November, war ein Radfahrer gegen 6 Uhr direkt auf der Ziegelgrabenbrücke des Rügendamms von Stralsund in Richtung Altefähr unterwegs.

Mehr lesen: Feldjäger meldet Verdacht auf Dienstvergehen

Nach jetzigem Stand der Ermittlungen, wurde der Radfahrer von einer schwarzen Limousine der Marke Mercedes verkehrsgefährdend überholt, beim Einscheren geschnitten und anschließend bis fast zum Stillstand ausgebremst. Außerdem soll der Autofahrer die Hupe vor und während des Überholens betätigt haben.

Nach Angaben des Radfahrers soll es bereits öfter zu dem Verhalten des Autofahrers gekommen und auch andere Radfahrer so gefährdet worden sein. Die Polizei sucht aus diesem Grund Geschädigte, denen dieses Verhalten auf dem Rügendamm aufgefallen ist und bittet Zeugen, die den genannten Sachverhalt beobachtet haben, sich bei der Polizei in Stralsund unter 03831 28900, der Internetwache oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Mehr lesen: Mann stößt Ehefrau die Treppe runter – und lässt sie bewusstlos und blutend liegen

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, dem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und Nötigung aufgenommen.

zur Homepage