VERMISST

Renter lag bis zur Rettung zwei Tage im Wald

Ein Rentner war mit dem Fahrrad zum Angeln gefahren und kehrte nicht wieder zurück. Zwei Tage harrte im Wald aus, bis Hilfe kam.
dpa
Wald im Kreis Ludwigslust-Parchim (Symbolbild)
Wald im Kreis Ludwigslust-Parchim (Symbolbild) Jens Büttner
Settin.

Nach dem Sturz mit einem E-Bike hat ein 70-Jähriger in Mecklenburg-Vorpommern zwei Tage lang auf Rettung gewartet. Zwei Reiterinnen entdeckten den Mann, der seit Dienstag vermisst wurde – und haben ihm wohl das Leben gerettet. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, haben die Frauen bei einem Ausritt am Himmelfahrtstag den Rentner in einer hilflosen Lage im Wald am Settiner See im Kreis Ludwigslust-Parchim gefunden.

Der 70-Jährige war am Dienstag mit einem Elektrofahrrad zum Angeln gefahren und nicht wieder zurückgekehrt. In der Zwischenzeit hatten Rettungshunde, Wasserschutzpolizei und auch ein Hubschrauber nach dem Vermissten gesucht. In dem wald- und seenreichen Gebiet war der Rentner aber nicht gefunden worden – bis die beiden Frauen mit ihren Pferden am Himmelfahrtstag ausritten. Der Mann, der ansprechbar war, wurde in eine Klinik gebracht.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Settin

Kommende Events in Settin

zur Homepage