APPELL DER GASTWIRTE

Reservierungs-Sünder blockieren Restaurant-Tische in MV

Weil Kunden ihre Reservierungen nicht einhalten, entsteht Gastwirten im Land ein riesiger Schaden. Sie richten nun einen Appell an die Fairness ihrer Kunden.
So wie hier in Wismar bleiben derzeit noch viele Restaurant-Tische frei – auch wegen Reservierungs-Sündern.
So wie hier in Wismar bleiben derzeit noch viele Restaurant-Tische frei – auch wegen Reservierungs-Sündern. Jens Büttner
Schwerin.

Wer einen Tisch in einem Restaurant reserviert, sollte die Reservierung unbedingt einhalten oder so früh wie möglich absagen. Mit diesem Appell richtete sich der Hotel- und Gaststättenverband MV aus aktuellem Anlass an die Fairness der Menschen im Land.

Manche Gastwirte verlangen inzwischen eine Anzahlung

„Es häufen sich die Klagen von Gastwirten, dass trotz Reservierung die Tische leer bleiben“, sagte der Präsident des Dehoga MV, Lars Schwarz. Dies sei gerade in diesen Corona-Zeiten, in denen durch die Abstandsregelungen die vorhandene Kapazität teilweise nur zu 50 Prozent genutzt werden kann, besonders schlimm für die Wirte.

Denn die Lockdown-Phase habe große Löcher in die Bilanzen der Restaurants gerissen, sagte Schwarz. Er verwies darauf, dass es sich um ein bundesweites, brisantes Thema handelt und im Branchen-Chargon „No Show“ genannt wird. Manche Wirte würden inzwischen sogar schon bei einer Reservierung Geld als Anzahlung verlangen, um die Verbindlichkeit der Buchung zu erhöhen. Warum es diese Häufung gibt, sei unklar.

Eigentlich herrscht immer noch Reservierungspflicht

Die Situation werde durch die Landesverordnung verschärft, die besagt, dass in Restaurants Tische grundsätzlich reserviert werden müssen – daran hält sich nach Beobachtungen der Nordkurier-Reporter aber kaum ein Gastwirt.

Gleichwohl betonte Lars Scharz: „Gäste, denen wir vorher abgesagt haben, kommen dann auch nicht mehr spontan vorbei.“ Den Tisch nach einer Wartezeit von 15 oder 30 Minuten an andere Gäste zu vergeben, sei also auch keine Lösung. Laut Verordnung ist die „Direktannahme“ von Gästen ohne Reservierung nur dann zulässig, wenn Warteschlangen vermieden werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

Kommende Events in Schwerin (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (3)

Ganz ehrlich, es wird Zeit, dem ganzen Spahnsinn ein Ende zu setzen. Alle jammern, aber jeder macht brav mit. Zum Essen verabredet man sich doch meist spontan. Wenn ich jetzt für nächste Woche reserviere, bin ich verpflichtet. Aber vielleicht werde ich bis dahin krank oder der Essenspartner oder habe dann einfach keinen Hunger!
Solange diese blödsinnige Maskenpflicht besteht, werde ich nirgend's essen gehen!

... geht doch um nicht in Anspruch genommene Reservierungen und Maskenpflicht beim Essen gibt es nicht. Ich habe bereits für August an 7 Tagen jeweils für 5 Personen in den ausgewählten Lokalen Reservierungen vorgenommen. Das hat sich bis jetzt immer bewährt.

wie es ohne Regelungen geht, sieht man wieder einmal eindeutig auf Malle. Erst alles auf, dann Halligalli, und nun wieder alles zu. Super. Wollen wir das so?