Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen.
Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen. Bernd Wüstneck
Ausgangssperre

Rostock macht wieder auf

Nachdem Rostock drei Tage hintereinander über einer Inzidenz von 100 gelegen hat, zog die Stadt die Bundesnotbremse: Ausgangssperre! Jetzt kam raus: Es gab falsche Corona-Testergebnisse.
Rostock

Rostock hat die Maßnahmen der sogenannten Bundesnotbremse außer Kraft gesetzt, die Ausgangssperre ist also aufgehoben. „Grund dafür sind Korrekturen von Laborergebnissen am Dienstag, 27. April, die nun nachträglich die Berechnung der Sieben-Tage-Inzidenz für Rostock korrigiert haben”, heißt es in einer Mitteilung der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns.

Corona-Tests falsch zugeordnet

Wie die Ostseezeitung berichtet, seien in einem Labor mehrere negative Tests versehentlich zu den positiven Fällen gezählt. „Wir haben insgesamt zwölf falsch-positive Testergebnisse gemeldet bekommen. Alle am Dienstag“, sagte Rostocks Stadtsprecher Ulrich Kunze der Ostseezeitung. „Wir haben die Zahlen nun korrigiert: Die Inzidenz lag am Dienstag nicht bei 104,9,wie irrtümlich angegeben, sondern bei 99,9“, sagt Kunze der Zeitung.

Mehr lesen: Ausgangssperre auf Helgoland trotz Inzidenz von 0

Nachdem die Zahlen für Dienstag korrigiert worden waren, ergab sich eine Inzidenz von unter 100 am Dienstag. Demnach war Rostock nicht drei aufeinanderfolgende Tage über der 100er-Marke, ab der die Maßnahmen der Bundesnotgrenze greifen. Darunter fallen zum Beispiel die nächtliche Ausgangssperre und die Schließung des Einzelhandels.

Neben der entfallenen Ausgangsbeschränkung dürfen Zoos ihre Außenbereiche wieder ohne negatives Schnelltestergebnis möglich machen. Baumärkte können wieder öffnen und Abholungen von Speisen („To go“) sind auch nach 22 Uhr wieder möglich.

Appell von Oberbürgermeister Madsen

Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen: „Es wäre schön, wenn dies so bleibt! Natürlich können die Infektionszahlentäglich auf- und absteigen. Wir alle können aber dazu beitragen, Infektionen zu verhindern, indem wir uns an die geltenden Kontakt- und Abstandsregeln halten und regelmäßig die zahlreichen Testangebote nutzen.“

zur Homepage