Rostocker Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche, wo Täter über eine täuschende Webseite mit Bezahlfunktio
Rostocker Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche, wo Täter über eine täuschende Webseite mit Bezahlfunktion die Kontodaten abgreifen. Silas Stein
Polizei warnt

Rostocker (47) erleidet 11.000 Euro Schaden wegen ebay-Betrugsmasche

Rostocker (47) wurde Opfer einer Betrugsmasche auf ebay − nun warnt die Polizei und gibt einige Tipps an die Hand.
Rostock

Ein 47-jähriger Rostocker wurde Opfer einer Betrugsmasche auf Ebay und erlitt einen Geldschaden von 11.000 Euro, wie die Kriminalpolizei in Rostock berichtet.

+++Ebay Kleinanzeigen streicht „Ebay“ aus Firmennamen+++

Laut Polizei melden sich die Betrüger nicht wie vorgesehen über die Kontaktfunktion, sondern verwenden den Messengerdienst WhatsApp, um in Verkaufsverhandlungen zu treten. Dafür greifen sie auf die Handynummern zurück, die der Nutzer in seinem Profil angegeben hat.

Kurz vor Verkaufsabschluss schlagen die Betrüger für die Kaufabwicklung die Funktion „sicher Bezahlen” vor und verschicken einen Link, der auf eine täuschend echt aussehende Internetseite führt. Diese Fake-Seite zapft die Kontodaten ab und ermöglicht den Tätern Geld abzuheben.

Ratschläge von der Polizei Rostock

Die Rostocker Polizei warnt nicht nur für dieser Betrugsmasche, sondern rät in diesem Zusammenhang auch nur die Zahlungsfunktion „Sicher Bezahlen” auf der Verkaufsplattform ebay zu nutzen. Falls Sie schon Opfer einer solchen Betrugsmasche wurden, informieren Sie Ihr Kreditinstitut und Ihre nächste Polizeidienststelle.

Aus der Region: Drei-Mast-Schoner „Regina Maris“ muss in Rostock freigeschleppt werden

zur Homepage