16 Ziehungen in Folge gelang es keinem Lottospieler, die sechs Richtigen plus Superzahl zu tippen.
16 Ziehungen in Folge gelang es keinem Lottospieler, die sechs Richtigen plus Superzahl zu tippen. Philipp von Ditfurth
6 aus 49

Rostocker gewinnt im Lotto dank Zwangsausschüttung

Obwohl er gar nicht 6 richtige Zahlen getippt hatte, kann sich eine Rostockerüber einen Lotto-Großgewinn freuen.
Rostock

Ein Lotto-Spieler aus Rostock hat fast 150.000 Euro gewonnen. Dabei hatte der Spieler offenbar doppeltes Glück: Wie Lotto Mecklenburg-Vorpommern am Donnerstag mitteilte, waren auf dem Gewinn-Schein nicht 6, sondern nur 5 richtige Zahlen inklusive korrekter Superzahl angekreuzt. Das reichte dennoch für einen Gewinn von genau 146.908,50 Euro aus.

Mehr zum Thema: Der Rekordjackpot beim Lotto wurde geknackt

Der Grund: Bei der Ziehung am Mittwoch kam es zu einer sogenannten Zwangsausschüttung, bei der die Preise automatisch in der nächstbesetzten Gewinnklasse ausgespielt werden, wenn keine richtigen Tipps eingehen. So standen am Mittwoch für 6 richtige Lottozahlen und korrekter Superzahl ganze 45 Millionen Euro Gewinn an, die nach Hessen gingen.

Auch interessant: Bürger in MV geben Millionen für Glücksspiel aus

Die sechs richtigen Zahlen ohne Superzahl für die zweite Gewinnklasse, besetzt mit 7 Millionen Euro, wurden aber den Angaben zufolge gar nicht getippt. „Mit fünf Richtigen plus Superzahl freut sich dadurch auch ein ABO-Spieler aus Rostock über 146.908,50 Euro. Ein Dauerschein mit 12 Tipps für die Mittwochsziehungen brachte das Lotto 6aus49-Glück ein”, so ein Sprecher.

zur Homepage