IN WOHNUNG FESTGEHALTEN

Rostockerin von ihrem Freund verprügelt

Gegen ihren Willen ist eine Frau in Rostock von ihrem Lebensgefährten eingesperrt und verprügelt worden. Die Polizei musste die 31-Jährige befreien.
dpa
Gegen ihren Willen ist eine Frau in Rostock von ihrem Lebensgefährten festgehalten und verletzt worden.
Gegen ihren Willen ist eine Frau in Rostock von ihrem Lebensgefährten festgehalten und verletzt worden.
Rostock.

Eine Rostockerin ist von ihrem Lebensgefährtin gegen ihren Willen in ihrer Wohnung festgehalten und misshandelt worden. Der 29 Jahre alte Mann soll die 31-Jährige mit einem Messer, Schlägen und Tritten verletzt haben, teilte die Polizei am Montag mit. Nach Hinweisen aus der Familie der Frau befreiten Polizisten die Frau am Sonntagmittag aus der Wohnung im Stadtteil Groß-Klein.

Sie werde medizinisch behandelt. Der 29-jährige Rostocker befand sich den Angaben zufolge in einem psychischen Ausnahmezustand und wurde in die Klinik für Psychiatrie gebracht. Gegen ihn werde nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung ermittelt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage