Am Freitag und Samstag war es wegen überfüllter Regionalbahnen zu Bundespolizei-Einsätzen gekommen.
Am Freitag und Samstag war es wegen überfüllter Regionalbahnen zu Bundespolizei-Einsätzen gekommen. Stefan Sauer
Bahn- und Straßenverkehr

Rückreiseverkehr am Pfingstmontag – wo volle Bahnen und Straßen drohen

Wer zu Pfingstbeginn an die Ostsee gefahren ist, macht sich jetzt auf den Rückweg. Baustellen und volle Züge prägen die Rückreise.
Neubrandenburg

Zahlreiche Reiserückkehrer sind am Pfingstmontag in Zügen von der Ostseeküste in Richtung Süden unterwegs. Bislang seien die Bahnen in Mecklenburg-Vorpommern voll, jedoch nicht übermäßig voll, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Morgen. Für einen typischen Rückreisetag sei das nicht außergewöhnlich. „Alles was zum Strand hoch ist, muss nun schließlich auch wieder runter”, sagte die Sprecherin. Am vollsten werde es vermutlich gegen Nachmittag.

Lesen Sie auch: Polizei-Einsatz wegen überfüllter Bahn nach Stralsund

Am Berliner Hauptbahnhof herrschte an den Gleisen über Pfingsten dichtes Gedränge bei den Regionallinien nach Rostock oder Stralsund. «Wegen des außergewöhnlich hohen Fahrgastaufkommens» sei eine Beförderung und die Mitnahme von Fahrrädern nicht möglich, teilte die Deutsche Bahn immer wieder per Twitter mit. Die Reisenden wurden gebeten, eine andere Verbindung zu wählen.

Am Pfingstsonntag mussten etwa Fahrgäste auf der Strecke Berlin Rostock am Bahnhof Neustrelitz stehen bleiben, da der Zug überfüllt war, wie Reisende berichteten. Auch aus Bad Kleinen berichteten Augenzeugen, dass einige Reisende nicht mitgenommen worden seien.

Auch auf einigen Straßen im Nordosten könnte der Verkehr aufgrund von Baustellen zäh fließen. Wo aktuell Baustellen den Verkehr beeinträchtigen, ist der folgenden Karte zu entnehmen.

Vollbildanzeige

 

zur Homepage